Foto Satin-Kalifornier
Startseite Zuchtgeschichte Standard Besonderheiten Bildergalerie Über uns Stallanlage Ausstellungen
:: Aktuelles
AngorakaninchenLinks Impressum Kontakt
Häsin mit Jungen
Valid HTML 4.01 Transitional
Aus unserem Zucht-Tagebuch

30. Januar 2016

 

Nach einem auf privater Ebene recht turbulentem Jahr 2015, in dem wir uns besonders in der zweiten Jahreshälfte auf das Nötigste konzentrieren mussten und vieles “nebenbei“ gelaufen ist, starten wir nun mit einem kurzen Rückblick in das neue Zuchtjahr.

Das Zuchtjahr 2015 ist trotz der Umstände im Nachhinein betrachtet sehr erfolgreich für uns verlaufen. So konnten wir auf der Vereinsschau des F382 Alt Wallmoden 17 Satin-Kalifornier, 8 Angora weiß RA und 5 Farbenzwerge russenfarbig ausstellen. Wir bekamen zahlreiche Zuchtgruppenpreise und wurden mit den Satin-Kaliforniern Vereinsmeister bei den Mittelrassen, dazu bekamen wir den Leistungspreis auf 8 vorgemeldete Tiere.

Auf der Bundesschau in Kassel stellten wir je eine Zuchtgruppe unserer Satin-Kalifornier, Angora weiß RA und Angora weiß BA aus. Zu unserer Freude wurden wir mit den Angora weiß RA (387,0 Punkte) und mit den Satin-Kaliforniern (385,5 Punkte) Deutscher Meister. Den Abschluss der Ausstellungssaison machte die Landesschau in Hildesheim auf der wir wieder je eine Zuchtgruppe unserer Satin-Kalifornier, Angora weiß RA und Angora weiß BA ausstellten. Mit den Bewertungen auf dieser Schau waren wir nicht einverstanden, was nicht daran lag, dass wir keinen Titel erringen konnten, es passte einfach nicht.

Unser Austritt aus dem Satinclub Hannover zu Ende 2015 hat nichts mit unserer Zucht zu tun, wir züchten weiterhin Satin-Kalifornier und Angora weiß RA als Hauptrassen, dazu Angora weiß BA und Farbenzwerge russenfarbig.

Durch den Tod unseres Vereinsvorsitzenden im November 2015 kommen ab diesem Jahr neue Aufgaben auf uns zu, so wurde Harm auf der JHV des F382 Alt Wallmoden am 16.01.2016 zum ersten Vorsitzenden und Janine zur Zuchtbuchführerin gewählt.

In das Zuchtjahr 2016 starten wir für unsere Verhältnisse außergewöhnlich spät, aber das hat irgendwie so ergeben, man wird eben ruhiger. Wir haben aber den Mondwechsel und den damit verbundenen Wetterumschwung genutzt und in den letzten Tagen einige Häsinnen belegen lassen.

 

01. April 2015

 

Nach einem Winter, der bei uns keiner war, ist das erste Vierteljahr schon wieder ins Land gegangen und das Zuchtjahr bei uns fast abgeschlossen. Der milde Winter hatte durchaus auch Vorteile, so mussten wir nur zweimal die Tränken auftauen, weil sie eingefroren waren. Wir sind mit dem bisherigen Verlauf des Zuchtjahres sehr zufrieden, es gab für uns keine besonderen Vorkommnisse oder Probleme. So haben wir von allen unseren Rassen sehr schöne und vielversprechende Jungtiere. Am nächsten Wochenende erwarten wir noch Würfe von unseren Farbenzwergen und Angora weiß BA.

Am letzten Wochenende haben wir die ersten Satin-Kalifornier und Angora weiß RA des Jahrgangs 2015 tätowiert.

Am nächsten Wochenende steht die Nestschur der ersten Angora-Jungtiere auf dem Programm, so dass Ostern keine lange Weile aufkommen wird.

22. Januar 2015

 

Auf der Landesschau am 10. und 11. Januar wurden wir mit unseren Farbenzwergen, russenfarbig und 387,0 Punkten Landesmeister und stellten mit 97,5 den Sieger.

Unsere Satin-Kalifornier erreichten 386,5 Punkte, was leider nicht zum Titel reichte, da wir die einzigen Aussteller waren und mit anderen Farben zusammengelegt wurden.

Die Angora weiß RA erreichten 385,5 und 382,5 Punkte. Hier hatten wir uns, besonders von der zweiten Zuchtgruppe mehr versprochen.

Gleich am Montag nach der LV-Schau wurden 1.3 Satin-Kalifornier von einer Züchterin aus dem LV Baden abgeholt, wir wünschen ihr viel Erfolg mit den Tieren.

Von unseren Farbenzwergen haben wir 1.3 an eine Jungzüchterin in unserem Verein abgegeben, auch ihr wünschen wir viel Erfolg und gute Nachzucht..

Mittlerweile hat sich, wie angekündigt, Kaninchennachwuchs bei eingestellt. Weitere Häsinen werden in den nächsten Tagen werfen.

 

22. Dezember 2014

 

Wir wünschen allen Zuchtfreunden und Besuchern unserer Internetseiten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Letzte Woche haben wir zwei Rammler und drei Häsinnen unserer Satin-Kalifonier nach Frankreich verschickt. Der Kontakt und das Interesse bestanden schon seit dem Sommer, das Problem war nur die Entfernung und der Transport. Da Tiertransport nur innerhalb von Deutschland möglich sind, wurden die Kaninchen zu einem Zuchtfreund in Grenznähe geschickt und von dem französischen Züchter dort abgeholt.

Zur Landesschau am 10. und 11. Januar 2014 in Nienburg haben wir vier Satin-Kalifornier, acht Angora weiß RA und vier Farbenzwerge russenfarbig gemeldet.

Mit der Landesschau endet für uns die Ausstellungssaison 2014, zeitgleich beginnt das neue Zuchtjahr, denn am zweiten Januarwochenende erwarten wir die ersten Würfe des Jahrgangs 2015.

26. November 2014

 

Unsere Vereinsschau verlief sehr ruhig und harmonisch, wir sind mit den meisten Bewertungen sehr zufrieden.

Für Interessierte hier der Katalog und die Siegerliste.

Jetzt kehrt erstmal etwas Ruhe ein, die nächste Ausstellung auf der wir ausstellen werden ist die Landesschau im Januar.

08. November 2014

 

Nächstes Wochende beginnt nun auch für uns und unsere Kaninchen die Ausstellungssaison, wir sind schon intensiv mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Am 15. und 16. November findet im DGH Alt Wallmoden die Vereinsschau des

F 382 Alt Wallmoden statt. Insgesamt werden dort 153 Kaninchen aus 14 Rassen und Farbenschlägen ausgestellt.

Wir haben 46 unserer Kaninchen gemeldet, sie teilen sich auf in 16 Satin-Kalifornier, 8 Angora weiß RA, 4 Angora blau, 10 Farbenzwerge russenfarbig und 8 Fuchszwerge weiß RA.

Die Grünfuttersaison ist mittlerweile beendet, wir füttern jetzt Möhren, Heu und getrocknete Luzerne. Vor zwei Wochen haben wir unsere Stallanlagen “winterfest“ gemacht.

23. September 2014

Nach über einem Jahr haben wir heute endlich neue Foto's in die Bildergalerie eingestellt, weitere sollen bei Gelegenheit folgen.

Am letzen Wochenende haben wir Leberwurst und Sauerfleisch aus Kaninchenfleisch hergestellt und in Gläsern eingekocht, geschmacklich ist beides sehr gut gelungen.

Unsere Luzerne haben wir am letzten Donnerstag gegen Abend trocken auf den Dachboden gebracht, es war genau der richtige Zeitpunkt, denn in der Nacht hat es geregnet.

Als Grünfutter bekommen unsere Kaninchen zur Zeit je nach Wetterlage den 4. Schnitt von unserer Wiese oder Topinamburgrün und Silpie.

Der Autokran kam bereits im Juli zum Einsatz um unser Gewächshaus innerhalb des Gartens zu versetzen. An der Stelle, wo das Gewächshaus gestanden hat, haben wir uns ein kleines , aber feines Gartenhaus errichtet.

 

16. September 2014

 

Gestern wurden alle unsere Kaninchen von unserem Tierarzt gegen RHD geimpft, augenscheinlich haben sie die Impfung gut vertragen.

Zur Zeit versuchen wir den dritten Schnitt unserer Luzerne zu trocknen, was bei dem feuchten und wechselhaften Wetter nicht einfach ist, schau’n wir mal, ob es klappt.

Grünfutter haben wir immer noch reichlich, voraussichtlich können wir ab der nächsten Woche von einem Teil unserer Wiese den vierten Schnitt machen.

Am 06. September hatten wir unsere Zuchtfreunde vom F382 Alt Wallmoden zu uns zum Grillen und gemütlichen Beisammensein eingeladen. Obwohl es den ganzen Tag über nach Regen aussah, blieb es trocken und wir konnten den Abend wie geplant draußen verbringen.

Nach einer ausgiebigen Besichtigung unserer Zuchtanlage und des Gartens verbrachten wir ein paar gemütliche Stunden zusammen.

Der Kaninchenzuchtverein F382 Alt Wallmoden hat seit kurzem eine Internetseite, wir haben sie unseren Links hinzugefügt.

 

28. August 2014

Unsere Kaninchen erfreuen uns mit bester Gesundheit, ihnen bekommt das kühlere Wetter besser als uns. Der Großteil unserer Jungtiere hat sich sehr gut entwickelt, so dass wir von jeder Rasse Tiere auf unserer Vereinsschau und voraussichtlich auch auf der Landesschau ausstellen werden. Die Vereinsschau findet am 16. und 17.11.2014 in Alt Wallmoden statt, das ist in zwölf Wochen. Da Angorakaninchen mit ca. zwölf Wochen in voller Wolle sind und dem entsprechend geschoren werden müssen, haben wir bereits entschieden, welche Angorakaninchen wir auf der Vereinsschau ausstellen möchten. Zur Zeit sind wir damit beschäftigt die ausgewählten Tiere zu scheren.

04. August 2014

Mittlerweile sind alle Freigehege besetzt und alle Angorakaninchen haben die Nestschur hinter sich. Den ersten Wurf haben wir auf Grund der Wärme in den letzten Wochen schon das Zweite mal geschoren. Unsere Satin-Kalifornier und russenfarbigen Farbenzwerge haben trotz der Wärme ihre dunklen Abzeichenfarben behalten.

Das gute Wetter haben wir genutzt um den zweiten Schnitt von unserer Luzerne zu machen und zu trocknen. Da es in diesem Jahr Grünfutter in “Hülle und Fülle“ gibt, haben wir von einem Teil der Wiese noch mal Heu gemacht und auf dem ersten Stück Wiese machen wir jetzt bereits den dritten Schnitt zum Verfüttern.

Vor zwei Wochen haben wir unseren Jahresbedarf an Gerstenstroh in Quaderballen geliefert bekommen und eingelagert, es hat eine schöne goldgelbe Farbe und wurde regenfrei gepresst. Im Nachhinein betrachtet war es mal wieder die richtige Entscheidung Gerstenstroh zu nehmen, denn die Qualität des Weizenstrohs wird bei der aktuellen Wetterlage von Tag zu Tag schlechter. Zudem ist Gerstenstroh für Kleintiere einfach schöner, weil es weicher und saugfähiger als Weizenstroh ist. Die nicht so optimalen Grannen sind durch die modernen Mähdrescher und Pressen kaum im Stroh vorhanden.

26. Juni 2014

Wie immer haben wir ab April mit unseren Tieren, dem Garten und allem drum herum genug zu tun, dadurch ist die Pflege der Internetseiten mal wieder auf der Strecke geblieben.

Die drei neuen Freigehege wurden in den letzten Tagen fertig gestellt und sollen am nächsten Wochenende besetzt werden. Dann werden die letzten Jungtiere tätowiert und abgesetzt, so dass die Zuchthäsinnen in die Gehege umziehen können. Am Wochenende steht auch die Nestschur von elf Angorakaninchen auf dem Programm, so dass wir keine lange Weile haben werden…..:)

Unsere Wiese haben wir mittlerweile einmal komplett abgemäht, wir füttern bereits den zweiten Schnitt. Von einem Teil haben wir vor Pfingsten, bei bestem Wetter Heu und Luzerneheu gemacht. Dazu haben wir zusätzlich regenfreies Heu in HD-Ballen von einem Landwirt aus der Umgebung gekauft.

Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass das Zuchtjahr und die Jungtieraufzucht bei uns in diesem Jahr sehr entspannt und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen sind, wir sind sehr zufrieden. Wir haben von allen Rassen ausreichend Nachzucht, zumal bei uns in diesem Jahr bisher nur zwei Ausstellungen auf dem Programm stehen, das sind die Vereinsschau im November und die Landesschau im Januar.

 

15. April 2014

Anfang April haben wir bei schönstem Wetter die „Freiluftsaison“ eröffnet und die Winterverkleidung am Außenstall abgebaut, sowie die Fenster vom Innenstall ausgebaut.

Die frische Luft tut den Kaninchen gut, auch wenn es jetzt vom Wetter her wieder etwas ungemütlicher ist.

Seit Anfang April füttern wir auch Grünfutter, zuerst in kleinen Mengen mit der Hand gerupft und seit einer Woche von unserer Wiese mit der Sense gemäht. Alle Kaninchen haben die Futterumstellung problemlos vertragen und auch sonst verläuft das Zuchtjahr bei uns bisher sehr entspannt und ohne besondere Vorkommnisse.

Wir haben unsere Stallanlage um zwölf Buchten erweitert, sie sind in der letzten Woche fertig geworden und seit dem Wochenende besetzt.

Jetzt sind noch drei weitere Freigehege in Planung, die zum Sommer bezugsfertig sein sollen. Deshalb haben wir dafür bereits Mitte März 40 qm Rollrasen verlegt, der sehr gut angewachsen ist.

24. März 2014

Die ersten Jungtiere des Jahrgangs 2014 sind bereits tätowiert und sitzen zum Teil auch schon in Einzelbuchten.

Unsere Satin-Kalifornier haben auch in diesem Jahr wieder sehr schöne dunkle Abzeichenfarben mit komplett gezeichneten Hinterläufen, auch sonst machen sie einen sehr guten Eindruck, bei den russenfarbigen Farbenzwergen sieht es ähnlich aus.

Bei den Angora haben wir auch schon von beiden Farben Nachwuchs und weitere Häsinnen sind tragend.

Ganz neu für uns ist die Zucht der Fuchszwerge weiß RA, die wir seit diesem Jahr in kleinem Rahmen betreiben, auch von ihnen haben wir bereits schöne Jungtiere.

Seit Januar dieses Jahres sind wir Mitglied im Kaninchenzuchtverein F382 Alt Wallmoden, wir wurden dort sehr herzlich aufgenommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Alt Wallmoden ist ein Nachbarort von Upen mit einem geselligen Vereinsleben, deshalb war es für uns naheliegend dem dortigen Kaninchenzuchtverein beizutreten.

Am 02. März haben wir den Angoraclub im Landesverband Hannover, der kurz vor der Auflösung stand, wieder ins Leben gerufen, er hat aktuell 14 Mitglieder aus 5 Landesverbänden. Sehr erfreulich ist das von den Mitgliedern neben weiß RA auch die farbigen Angora in schwarz, blau und gelb gezüchtet werden. Ein langfristiges Ziel ist es wieder eine Angoraclubschau auszurichten, die der Landesverbandsschau angeschlossen werden soll.

Weitere Informationen über den Angoraclub Hannover gibt es auf der Seite www.angoraclub-hannover.de.

 

04. Februar 2014

Nun der erste Monat des neuen Jahres schon wieder vorbei und wir sind mit dem bisherigen Verlauf den Zuchtjahres sehr zufrieden, es “läuft“ alles sehr gut.

Unsere Jungtiere der Satin-Kalifornier wurden Mitte Januar geboren, alle sind sehr gut entwickelt, die Ersten verlassen bereits das Nest und fangen langsam an zu fressen.

Die russenfarbigen Farbenzwerge haben über den ganzen Monat verteilt geworfen, auch hier verlassen die ersten Jungtiere bereits das Nest und fangen an zu knabbern. Wir hatten bisher in allen Würfen keinen einzigen “Winzling“.

Von der Farbe und den Abzeichen her sehen die “kältebrauchenden“ Jungtiere sehr gut aus, die Minusgrade der letzten Woche waren dafür durchaus förderlich.

Von den Fuchszwergen weiß RA haben wir bisher einen Wurf und die erste unserer weißen Angorahäsinnen hat vorletzte Woche geworfen. Beide sind sehr gute Mütter und kümmern sich hervorragend um ihren Nachwuchs.

Weiteren Langhaarnachwuchs erwarten wir Ende dieser Woche, dann sollen zwei blaue Angorahäsinnen werfen.

 

05. Januar 2014

An diesem Wochenende fand in Hildesheim die 41. Landesverbandsschau des Landesverbandes Hannoverscher Rassekaninchenzüchter statt. Wir haben dort je eine Zuchtgruppe unserer Satin-Kalifornier, Farbenzwerge russenfarbig und blauen Angorakaninchen ausgestellt. Unsere Kaninchen bekamen sehr ausgelichene Bewertungen mit denen wir sehr zufrieden sind, die Bewertungen im Einzelnen gibt es wie immer unter "Ausstellungen".

01. Januar 2014

Wir wünschen allen Freunden, Verwandten, Bekannten und Besuchern dieser Seite ein frohes, gesundes und erfogreiches neues Jahr.

Heute haben wir unsere gemeldeten Kaninchen zur Landesschau in Hildesheim eingeliefert, somit stand der erste Tag des Jahres 2014 für uns ganz im Zeichen unseres Hobby's.

Der Grundstein für das Zuchtjahr 2014 sind bei uns schon gelegt, unsere Zuchthäsinnen der Satin-Kalifornier und russenfarbigen Farbenzwerge sind bereits belegt und zum Teil auch fühlbar tragend, von beiden Rassen erwarten wir Mitte Januar die ersten Jungtiere.

22. Dezember 2013

Am letzten Wochenende fand die 31. Bundeskaninchenschau in Karlsruhe statt und man kann im Nachhinein sagen, es der Höhepunkt der diesjährigen Schausaison war. Es hat sich für uns in aller Hinsicht gelohnt keine Mühen zu scheuen um dort auszustellen. Der direkte Vergleich mit den Tieren anderer Züchter aus ganz Deutschland hat uns, mal von den Bewertungen abgesehen, gezeigt wo die Stärken und Schwächen in unserer Zucht liegen, zum Titelgewinn gehört auch immer die nötige Portion Glück......

Wir wurden mit 386,0 Punkten Deutscher Vizemeister bei Satin-Kaliforniern und stellten mit 97,0 Punkten einen Klassensieger, damit sind wir sehr zufrieden.

Bei den Farbenzwergen wurde ein sehr schöner, typvoller Rammler, warum auch immer, nur mit 94,5 Punkten bewertet, was uns ins Mittelfeld zurückwarf.

Unsere blauen Angorakaninchen haben wir in Karlsruhe zum ersten Mal ausgestellt, hier war es für uns besonders spannend die Tiere der anderen beiden Züchter im direkten Vergleich zu sehen, auch um zu wissen in welche Richtung wir unsere Zucht lenken müssen.

Als nächste und letzte Schau für diese Saison steht nun die Landesverbandsschau am 04. und 05. Januar 2014 auf dem Programm. Auch hier haben wir je eine Zuchtgruppe Satin-Kalifornier, Farbenzwerge russenfarbig und blaue Angora gemeldet.

Nach der Landesverbansschau haben wir noch einige sehr schöne Satin-Kalifornier beiderlei Geschlechts und sehr typvolle russenfarbige Farbenzwergrammler abzugeben.

20. November 2013

Am letzten Wochenende fand unsere Vereinsschau in Clausthal-Zellerfeld statt, insgesamt waren dort 133 Kaninchen aus 15 Rassen und Farbenschlägen ausgestellt.

Wir stellten drei Zuchtgruppen Satin-Kalifornier schwarz/weiß und drei Zuchtgruppen Farbenzwerge russenfarbig schwarz/weiß aus.

Das Ergebnis war für uns überwältigend, wir wurden mit den Satin-Kaliforniern Vereinsmeister (485,5 Punkte) und mit den russenfarbigen Farbzwergen zweiter Vereinsmeister (485,0 Punkte).

Zudem hatten wir mit den Satin-Kaliforniern die beste Zuchtgruppe mit 387,5 Punkten, die drei besten angekreuzten Tiere mit 291,0 Punkten, sowie das beste Abzeichentier mit 97,5 Punkten, die beste Häsin stellten wir mit den Farbenzwergen und 97,5 Punkten.

Die einzelnen Zuchtgruppen erzielten bei den Satin-Kaliforniern 385,5; 386,5 und 387,5 Punkte und bei den Farbenzwergen 384,0; 385,5 und 386,5 Punkte. Bei den Farbenzwergen hatten wir vier V-Tiere und bei den Satin-Kaliforniern fünf V-Tiere.

Als nächste Ausstellung folgt nun die Bundesschau in Karlsruhe, zu der wir je eine Zuchtgruppe Satin-Kalifornier, Farbenzwerge russenfarbig und blaue Angorakaninchen gemeldet haben.

11. September 2013

Jetzt sind es sogar über zwei Monate in denen hier nichts passiert ist, aber das ist ja im Sommer immer so.

Mit unserer diesjährigen Nachzucht und dem Verlauf des Zuchtjahres sind wir sehr zufrieden, wir haben bei allen Rassen sehr schöne Tiere gezogen, so dass die Ausstellungssaison kommen kann. Für uns beginnt sie Mitte November mit der Vereinsschau in Clausthal-Zellerfeld, wir werden dann noch auf der Bundesschau in Karlsruhe und auf der Landesschau in Hildesheim ausstellen.

Der diesjährige Sommer war bei uns so regenarm, dass über die Hälfte unserer Wiese nicht nachgewachsen ist, von daher war das Grünfutter sehr knapp. So haben wir im Juli und August schon unsere Sylphie verfüttert, die wir in den letzten Jahren immer erst im Herbst verfüttert haben. Das frühe Verfüttern hatte allerdings den Vorteil, dass sie sehr gut gefressen wurde, weil sie noch nicht so verholzt war. Seit ca. drei Wochen füttern wir Möhren zu um das wenige Grünfutter noch etwas zu strecken und aufzuwerten.

Mitte Juli haben wir unseren gesamten Bestand gegen RHD geimpft, alle Kaninchen haben die Impfung sehr gut vertragen, es gab nach der Impfung keinerlei Probleme.

Anfang Juli haben wir ca. 110 Ballen Heu bekommen, von dem wir schon das erste verfüttert haben. Gerstenstroh haben wir wieder in Quaderballen eingelagert, es wurde gleich zu Beginn der Getreideernte regenfrei gepresst.

Unsere Satin-Kalifornier haben sich im Schweden sehr gut eingelebt, wir haben regelmäßigen Kontakt zu Ilse, was wir sehr bemerkenswert finden. Denn wir haben leider die Erfahrung gemacht, dass der Kontakt zu anderen “Zuchtfreunden“ sehr schnell abreißt, wenn sie das haben was sie wollten.

24. Juni 2013

Und wieder ist hier einen Monat lang nichts passiert, dafür bei uns und um die Kaninchen umso mehr.

Das Wichtigste vorab, alle unsere Tiere sind wohlauf und haben die Hitzeperiode in der letzten Woche, mit teilweise 35° sehr gut überstanden.

Wir haben das gute Wetter genutzt um Luzerneheu, Rotkleeheu und etwas “normales“ Heu von unserer Wiese zu machen. Die Wiese ist so gut gewachsen, dass wir es nicht geschafft haben, alles als Grünfutter zu verfüttern, es war in diesem Jahr wohl der richtige Dünger.

Unser Besuch aus Schweden war vom 22.06. bis 24.06. bei uns, die Verständigung war relativ gut, sie fand hauptsächlich auf englisch statt. Ilse hat von uns zwei Rammler und zwei Häsinnen von den Satin-Kaliforniern mitgenommen und auf dem Rückweg von der ZGM Nöppert noch je 1.1 rot und hasenfarbig. Wir wünschen Ilse viel Freude und Erfolg mit ihrer neuen Rasse und würden uns freuen, wenn sich die Satin-Kalifornier auch in Schweden verbreiten.

Seit ca. drei Wochen sind unsere neuen Freigehege fertig und natürlich auch schon belegt. Wir haben jetzt sechs Gehege mit einer Grundfläche von jeweils ca. 4,0 x 2,5 m, zu jedem Gehege gehört ein Schwedenhaus in der Größe von 1,0 x 0,8 m. In den Gehegen sind wie immer unsere Zuchthäsinnen und zwar jeweils drei Farbenzwerge und zwei Angora bzw. Satin-Kalifornier.

Die meisten unserer Jungtiere sitzen mittlerweile einzeln und weitere werden wir am Wochenende einzeln setzen.

Luca hatte am 03. Juni seinen ersten Geburtstag, er hat sich zu einem sehr schönen Rüden entwickelt, wir haben sehr viel Freud und Spaß mit ihm.

26. Mai 2013

Wie immer zu dieser Jahreszeit gibt es so viel anderes zu machen und zu tun, dass die Pflege der Seite wieder etwas zu kurz gekommen ist.

Bei uns gibt es in der Zucht keine besonderen Vorkommnisse, alle Jungtiere entwickeln sich zu unserer Zufriedenheit. Unsere letzte Angorahäsin hat mittlerweile auch fünf Jungtiere geworfen und zieht diese problemlos auf.

Seit ca. vier Wochen füttern wir jetzt schon Grünfutter von unserer Wiese und aus dem Garten. Wir haben mit kleinen Mengen begonnen und diese langsam gesteigert, so gab es keine Probleme bei der Futterumstellung.

Aktuell sind wir dabei unsere Freigehege komplett umzugestalten, die neuen Häuser sind schon fertig, nun geht es an den Aufbau, bei dem uns das derzeitige Regenwetter immer wieder behindert.

Im Juni erwarten wir Besuch aus Schweden, sofern alles klappt sind die Satin-Kalifornier dann auch in Schweden vertreten.

21. April 2013

In der letzten Woche hat unsere Satin-Kalifornierhäsin sechs Junge geworfen, damit ist die Zuchtsaison bei uns für dieses Jahr, bis auf eine Ausnahme abgeschlossen. Unsere dritte weiße Angorahäsin war leider wieder nicht tragend, da wir von ihr aber gerne Nachwuchs haben möchten, haben wir sie nochmals decken lassen.

Am letzten Wochenende haben wir die Fenster und den Wintervorbau am Außenstall abgebaut.

Im Laufe der letzten Woche haben wir unseren Garten bestellt, Kartoffeln und Topinambur gepflanzt, Gemüse ausgesäht und Salat und Kohlgemüse unter Vlies gepflanzt. Nun könnte es mal eine Nacht durchregnen, was auch zum Wachstum der Wiese beitragen würde, auf der wir bereits Dünger gestreut haben.

Alle Farbenzwergwürfe und die beiden Würfe der weißen Angorakaninchen haben die Nester verlassen und fressen mit Vorliebe Möhren und Heu. Die meisten Jungtiere des blauen Angorawurfes haben bereits die Augen geöffnet. Beide Farbenzwerghäsinnen, denen wir jeweils drei Angorajungtiere untergelegt haben ziehen diese problemlos auf.

10. April 2013

Endlich spürt man, dass es Frühling wird, die Temperaturen steigen so langsam und der Schnee ist bei uns weitestgehend verschwunden.

Alle unsere Jungtiere sind wohlauf und entwickeln sich sehr gut. Beide weiße Angorahäsinnen sind sehr gute Mütter, so dass es bisher in Ihren Würfen keine Verluste gab. Die Jungtiere des 12er Wurfes haben bereits die Augen auf und erkunden schon den Stall.

Am Samstag hat es unsere blaue Angorahäsin der Weißen nachgemacht und auch einen 12er Wurf ins Nest gelegt, um den sie sich sehr fürsorglich kümmert. Bei Ihrem Wurf haben wir schon sehr früh gesehen, dass drei Jungetiere kleiner und schwächer sind. Wir haben die drei einer Farbenzwerghäsin untergelegt, die nur ein Junges hatte und sie zieht sie bisher problemlos auf.

Seit dem Wochenende sitzen weitere fünf Satin-Kalifornier einzeln.

Jetzt sollten noch eine Satin-Kalifornier-Häsin und eine weiße Angorahäsin tragend sein.

01. April 2013

Wenn man es nicht täglich real vor Augen hätte und spüren würde, dann könnte man das Wetter derzeitige für einen Aprilscherz halten. Als wir am Karfreitag morgens aus dem Fenster geschaut haben, trauten wir unseren Augen nicht, denn es hatte über Nacht so ausgiebig geschneit, dass wir ca. 30 cm Neuschnee hatten und in der letzten Nacht ist die Temperatur auf 6 Grad minus heruntergegangen.

Trotz des erneuten Wintereinbruchs haben wir am Freitag unsere Zuchtrammler und Liebhabertiere in den Außenstall umgesetzt, er ist in diesem Jahr nur den Zuchttieren vorbehalten. Am Samstag haben wir die ersten 18 Satin-Kalifornier und 6 blauen Angora einzeln gesetzt.

Heute haben wir unsere ersten drei Farbenzwerge und weitere fünf Satin-Kalifornier tätowiert.

Die Jungen unserer letzen Satin-Kalifornier-Würfe haben in den letzten Tagen die Nester verlassen und fressen immer mehr mit.

28. März 2013

Endlich haben wir Nachwuchs von unseren weißen Angorakaninchen......

Am Freitag hat eine unserer Häsinnen sage und schreibe 12 Junge geworfen, sie sind von der Größe her alle gleichmäßig und gut entwickelt. Heute hat eine weitere Häsin acht Junge geworfen, auch dieses ist ein schöner ausgeglichener Wurf.

Von unseren Farbenzwergen haben wir auch zwei weitere Würfe bekommen, einmal vier und einmal fünf Jungtiere, auch diese beiden Würfe sind von der Größe der Jungtiere her schön ausgeglichen.

Eine Farbenzwerghäsin hat gestern leider zwei tote Jungtiere geworfen, was einerseits schade ist, uns andererseits aber auch etwas gelegen kam, denn von dem 12er Angorawurf waren mittlerweile drei immer mehr zurückgeblieben weil sie nicht genug Milch abbekommen haben. Wir haben die drei Angorababy's ins Nest der Zwergenhäsin untergelegt und sie hat sie innerhalb kürzester Zeit gesäugt.

19. März 2013

Wir haben aktuell zwei schwarze Satin-Angorakaninchen zur Abgabe, sie sind zwei Monate alt, von der Mutter abgesetzt und können zeitnah ausziehen. Ein Foto, sowie andere aktuelle Foto's, haben wir in unsere Bildergalerie eingestellt.

Wie man auf den Foto's erkennen kann, haben die Januar-Jungtiere sehr schöne Abzeichen, mit bis zum Sprunggelenk gezeichneten Hinterläufen und tiefschwarzen Abzeichenfarben.

Am Sonntag haben wir unsere ersten Jungtiere des Jahrgangs 2013 tätowiert, es waren 18 Satin-Kalifornier und 6 blaue Angora.

Von den 16 letztgeborenen Satin-Kalifornier-Jungtieren ist seit Samstag leider eins verschwunden, es ist weder im Nest noch im Stall auffindbar.

Seit vorletztem Wochenende haben wir einen neuen Mitbewohner, es ist ein Kater, den wir halb verhungert bei Schneegestöber aus einer Birke in der Feldmark gerettet haben. Er ist auf jeden Fall eine Rassekatze, aber weder gechipt noch kastriert, deshalb gehen wir davon aus, dass er ausgesetzt wurde.

 

14. März 2013

Nachdem es in der letzten Woche schon sehr frühlingshaft war, hat uns der Winter seit dem Wochenende wieder voll im Griff. Für die Kälteschwärzung der Satin-Kalifornier ist die Kälte ja optimal, aber uns als Züchter reicht es mit Winter so langsam hin.........

In der letzten Woche und am Wochenende haben drei unserer Satin-Kalifornier-Häsinnen insgesamt 16 Junge geworfen, zwei wurden tot geboren, die anderen sind wohlauf.

Weitere Würfe von unseren russenfarbigen Farbenzwergen und weißen Angorakaninchen erwarten wir zu Ende März. Unsere beiden blauen Angorahäsinnen haben wir auch decken lassen, sofern es geklappt hat werden sie Mitte April werfen.

24. Februar 2013

Unsere Jungtiere entwickeln sich sehr gut, sie fressen bereits alle sehr gut mit.

Die Jungtiere eines Satin-Kalifornierwurfes sind sehr dunkel, sie sehen fast aus wie Schwarzgrannen (ein Foto haben wir in die Bildergalerie eingestellt), das hängt mit der Kälteschwärzung und den niedrigen Temperaturen zusammen bei denen sie geboren wurden. Wir sind uns sicher, dass sie nach dem Umhaaren die normale Zeichnung mit schönen dunklen Abzeichenfarben bekommen werden.

Aus Janurwürfen haben wir 23 Satin-Kalifornier, 6 blaue Angora, 5 Farbenzwerge russenfarbig und 7 schwarze Satinangora.

Gestern haben zwei Farbenzwerghäsinnen jeweils drei Junge geworfen, ein Wurf war leider tot. In dem Wurf waren zwei übergroße Junge und ein Winzling, aus der gleichen Verpaarung hatten wir im letzten Jahr drei normalgroße Junge. Zwei weitere Farbenzwerghäsinen müssen in den nächsten Tagen werfen, wobei eine schon etwas überfällig ist.

Weitere Würfe von unseren Satin-Kaliforniern erwarten wir Anfang März, eine Häsin ist fühlbar tragend, bei zwei weiteren sind wir uns nicht ganz sicher.

Zwei unserer weißen Angorahäsinnen haben wir Mitte der letzten Woche decken lassen, eine weitere kommt in den nächsten Tagen, zum heute geschorenen, Rammler.

Da unsere erstgekaufte blaue Angorahäsin erst von Mitte Juli 2012 ist, haben wir sie noch nicht decken lassen. Voraussichtlich werden wir unsere beiden blauen Häsinnen Mitte März, nach dem Absetzen der ersten Jungtiere, decken lassen.

04. Februar 2013

Nun ist der erste Monat des Jahres 2013 schon wieder vorbei und mit der Bundesrammlerschau in Oldenburg am letzten Wochenende ist auch die Ausstellungssaison endgültig vorbei.

Die Bundesrammlerschau war für uns ein krönender Abschluss eines sehr erfolgreichen Zucht- und Ausstellungsjahres 2012, wir stellten mit einem Satin-Kalifornier-Rammler, der mit 97,0 Punkten bewertet wurde, einen Bundessieger. Die anderen drei Satin-Kalifornier-Rammler wurden mit jeweils 96,0 Punkten bewertet.

Unsere beiden ausgestellten Angora-Rammler bekamen 97,0 bzw. 97,5 Punkte, damit hatten wir den besten Angora-Rammler in der Rammlerschau. Ein Bundessieger wurde bei den Angora nicht vergeben, weil die erforderliche Tierzahl nicht erreicht wurde und sie nicht mit anderen Rassen zusammengelegt wurden.

Ansonsten war die Schau sehr gut organisiert, der Aufbau war übersichtlich, es gab genügend Sitzmöglichkeiten und für Verpflegung war ausreichend gesorgt.

Unsere Jungtiere der ersten Satin-Kalifornier- und Farbenzwergwürfe haben mittlerweile die Nester verlassen, sie machen Bocksprünge in den Ställen und fangen so langsam an zu fressen. Es macht sehr viel Freude ihnen dabei zuzuschauen und sie dabei zu beobachten. Mit Luca haben wir in diesem Jahr einen sehr aufmerksamen Beobachter, er ist von den Kleinen sehr angetan und fast nicht vor ihnen wegzubekommen.

Der für die letzte Woche erwartete Nachwuchs ist leider ausgeblieben, die Häsin hat am Donnerstag ein totes Junges geworfen, wir haben sie gestern wieder decken lassen.

28. Januar 2013

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat eine weitere Satin-Kalifornier-Häsin fünf Junge geworfen. Obwohl sie bis kurz vor dem Werfen kein Nest gebaut hatte, ist alles gut gegangen. Mitte der Woche wird noch eine weitere Satin-Kalifornier-Häsin werfen, dann sind erstmal alle durch.

Gestern haben wir unsere Bildergalerie erweitert und neue Foto’s eingestellt.

Unsere blaue Angorahäsin, die unerwarteter Weise tragend war, hat in der letzten Woche sechs Junge geworfen, die sich super entwickeln, sie ist eine sehr gute Mutter.

Leider sind die sieben Jungtiere unserer dreijährigen Satin-Kalifornier-Häsin fünf Tage nach dem Werfen verendet, weil die Häsin anscheinend nicht ausreichend Milch hatte. Wir haben noch versucht zuzufüttern, aber es hat nicht funktioniert, Schade, aber nicht zu ändern.

Alle anderen Jungtiere sind aber wohlauf, entwickeln sich sehr gut und haben schon fast alle die Augen geöffnet.

Unsere für die Kaninchenversteigerung zugunsten der Kinderkrebshilfe gestiftete Satin-Kalifornier-Häsin hat für € 41,- einen sehr guten Käufer gefunden. Sie wird am Wochenende in Oldenburg mit einer weiteren Häsin und einem Rammler an Ihre neuen Züchter aus Sachsen übergeben. Wir freuen uns, dass sich dadurch ein weiteres engagiertes Züchterehepaar der Satin-Kalifornier-Zucht widmen wird und wünschen ihm damit viel Freude und Erfolg.

 

16. Januar 2013

Am letzten Freitag waren Herr Beckmann, ein Redakteur der Goslarschen Zeitung und Fam. Paulus bei uns zu Gast. Wir haben Foto's gemacht und uns über Kaninchenzucht, Ausstellungen und die Erfolge der Züchter des F25 Clausthal-Zellerfeld auf überregionalen Ausstellungen unterhalten. Daraus ist ein sehr informativer Zeitungsbericht geworden, der heute in der Goslarschen Zeitung erschienen ist.

Hier geht's zum Zeitungsbericht

 

Am Montag haben drei unserer Satin-Kalifornier-Häsinnen insgesamt zweiundzwanzig (1x6, 1x7 und 1x9) Jungtiere geworfen, alle sind trotz der niedrigen Temperaturen ohne Verluste gesund ins Nest gekommen. Heute hat noch eine Häsin fünf Jungtiere geworfen, auch sie sind wohlauf. Alle Häsinen haben es richtig gemacht und schon eine Woche vor dem Wurftermin eine Nestecke vorbereitet, so konnte wenig schiefgehen.

Bereits am Sonntag haben zwei unserer Farbenzwerghäsinnen geworfen, eine hat drei Jungtiere geworfen, die gesund und munter sind, die der anderen waren leider tot. Bei einer weitereren Häsin lagen heute morgen vier tote Jungtiere im Nest, darüber, ob sie tot geboren wurden oder zu kalt geworden sind, lässt sich nur spekulieren, es könnte aber auch sein, dass die Jungen etwas zu groß waren. Auch die Zwerge hatten ihr Nest frühzeitig vorbereitet.

09. Januar 2013

Wir wünschen allen Besuchern unserer Internetseiten ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013 und allen Züchtern viel Erfolg in der Zucht.

Bei uns hat 2013 bereits sehr erfolgreich begonnen, wie immer fand am ersten Wochenende im Januar die Landesverbandsschau des LV Hannoverscher Rassekaninchenzüchter statt. Wir stellten dort je eine Zuchtgruppe unserer Satin-Kalifornier, Satin-Schwarz und Farbenzwerge russenfarbig, schwarz-weiß aus.

Wir wurden mit den Satin-Kaliforniern und den Farbenzwergen, russenfarbig mit jeweils 386,0 Punkten Landesmeister, die Satin-Schwarz erzielten 384,5 Punkte. Auf der gleichzeitig ausgetragenen Meisterschaft des Satin-Clubs Hannover wurden wir mit unseren Satin-Kaliforniern Clubmeister.

Der Grundstein für das Zuchtjahr 2013 ist bei uns bereits gelegt, eine Farbenzwerghäsin hat Anfang Januar 3 Junge geworfen, die sich bisher sehr gut entwickeln. Vier Satin-Kalifornier-Häsinnen und drei Farbenzwerghäsinnen sind fühlbar tragend und sollten in der nächsten Woche werfen. Zwei weitere Satin-Kalifornier-Häsinnen und unsere Angora-Alt-Häsin sind belegt.

Den Silvestertag haben wir damit verbracht für uns Angorazuchttiere aus Franken und Kleinwidder, weiß Häsinnen aus Thüringen für eine Züchterin aus unserem Verein zu holen. Wir sind über 600 km gefahren, aber es hat Spaß gemacht und der Weg hat sich gelohnt, zumal die Angorahäsin unerwarteter Weise tragend zu sein scheint.

 

25. Dezember 2012

Wir haben heute zwei unserer Kaninchen für die Internet-Kaninchen-Auktion "Kaninchenzüchter spenden für kranke Kinder" zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich um eine mit 96,5 Punkten bewertete Satin-Kalifornier-Häsin aus dem Zuchtjahr 2012 und um eine bewährte Satin-Schwarz-Zuchthäsin aus dem Zuchtjahr 2011, sie wurde auf der Club-Vergleichschau 2011 mit 96,5 Punkten bewertet.

Hier geht's zur Auktion:

www.rassekaninchenzuchtforum.de/Auktion/index.php

24. Dezember 2012

Wir wünschen allen Zuchtfreunden und Besuchern dieser Seite ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Zu Weihnachen kehrt bei uns erstmal etwas Ruhe ein. Die Monate November und Dezember waren doch sehr von Ausstellungen geprägt, wobei wir im Nachhinein sagen müssen, dass in diesem Jahr der Abstand zwischen den einzelnen Schauen zu kurz war, was sich zum Teil negativ auf die Bewertung der Tiere auf der jeweils zweiten Schau ausgewirkt hat. Deshalb werden wir es zukünftig wieder so handhaben, das unsere Kaninchen drei bis vier Wochen Ruhe zwischen den Schauen haben.

Auf der Europaschau haben wir zu unserer Überraschung alle vier Satin-Kalifornier verkauft, wir würden uns freuen, wenn sich die Käufer bei uns melden würden, denn der Verbleib unserer Kaninchen interessiert uns immer sehr.

Vorletzte Woche haben wir die Althäsinnnen unserer Satin-Kalifornier und unserer russenfarbigen Farbenzwerge belegen lassen, somit ist der Start für das Zuchtjahr 2013 gelegt.

08. Dezember 2012

Wir sind zweifacher Europameister.

 

An diesem Wochenende findet in Leipzig die 27. EE-Europaschau statt, dort wurden wir mit unseren Satin-Kaliforniern (384,0 Punkte) und mit unseren Angora weiß RA (386 Punkte) Europameister, zusätzlich bekamen wir je ein mit 96,5 Punkten bewertetes Kaninchen ein Europaband und eine ZDRK Medaille.

Wir freuen uns sehr über die Titel und die hohen Auszeichnungen.

05. Dezember 2012

Am letzten Wochenende fand die Kreisschau des KV Südharz in Scharzfeld statt, wir stellten dort acht Satin-Kalifornier und vier Satin-Schwarz aus, wir wurden mit unseren Satin-Kaliforniern und 385,0 Punkten Rassekreismeister.

Zur Landesschau des LV Hannover in Nienburg am 05. und 06. Januar 2013 haben wir je vier Satin-Kalifornier, Satin-Schwarz und Farbenzwerge russenfarbig gemeldet.

Gestern waren wir in Leipzig und haben unsere Kaninchen zur Europaschau eingesetzt, es war alles gut organisiert und die Mitarbeiter waren nett und freundlich. Was uns nicht so gut gefallen hat sind die etwas engen Gänge zwischen den Käfigreihen und dass die Käfige mit gebrauchten und ungereinigten Näpfen ausgestattet waren. Zum Glück hatten wir unsere eigenen Näpfe mit und konnten sie austauschen.

Nach der Europaschau haben wir von allen unseren Rassen bzw. Farbenschlägen bewertete und zur Zucht geeignete Kaninchen abzugeben, Interessenten können sich gerne bei uns melden.

19. November 2012

Am letzten Wochenende fand wie angekündigt unsere Vereinsschau statt, sie ist sehr ruhig und harmonisch verlaufen. Bemerkenswert ist, dass es auf der gesamten Schau, bei 142 ausgestellten Tieren, kein einiges nb Tier gab. Die Ausstellung hat viele interessierte Besucher und Züchter in die geschmückte August-Tiemann-Turnhalle gezogen, sie waren von den ausgestellten Kaninchen und Erzeugnissen vollauf begeistert.

Wir sind mit den Ergebnissen unserer Kaninchen sehr zufrieden, so wurden wir mit unseren Satin-Kaliforniern und 484,0 Punkten Stadtmeister (2. Vereinsmeister). Weiterhin stellten wir mit unseren Satin-Kaliforniern die beste Zuchtgruppe der Schau mit 387,0 Punkten, das beste Alttier mit 97,0 Punkten und die beste Häsin mit 97,0 Punkten. Den Wanderpreis für die drei besten angekreuzten Tiere bekamen wir für unsere Farbenzwerge russenfarbig mit 290,5 Punkten, sie waren punktgleich mit den Satin-Kaliforniern.

12. November 2012

Zur Vereinsschau des F 25 Clausthal-Zellerfeld am 17. und 18.11.2012 sind insgesamt 139 Kaninchen aus 15 Rassen und Farbenschlägen gemeldet. Wir haben 12 Satin-Kalifornier, 8 Satin-Schwarz, 8 Farbenzwerge, russenfarbig und 5 Angorakaninchen weiß RA gemeldet.

Gestern haben wir unsere Kaninchen schaufertig gemacht, sie sind teilweise etwas in Haarung, aber ansonsten in sehr guter Ausstellungskondition.

Zur Kreisschau des KV-Südharz am 01. und 02.12.2012 in Scharzfeld haben wir 8 Satin-Kalifornier und 4 Satin-Schwarz gemeldet.

01. November 2012

In der letzten Woche haben wir rechtzeitig vor dem Wetterumschwung unsere Stallanlagen winterfest gemacht, das heißt, die Fenster eingebaut und den Vorbau am Außenstall montiert. So ist es für unsere Tiere und auch für uns beim Füttern angenehmer, zumal wir uns jetzt vor den Ausstellungen doch etwas länger im Stall aufhalten.

Als nächste Ausstellung steht für uns die Vereinsschau des F 25 Clausthal-Zellerfeld am 17. und 18.11. auf dem Programm, dort werden wir ca. 30 Kaninchen aus unseren 4 Rassen und Farbenschlägen ausstellen.

Unser Grünfutter ist bis auf den Grünkohl komplett abgeerntet, wir füttern jetzt als Saftfutter Möhren, die wir jede Woche frisch geliefert bekommen, und Äpfel, von denen wir einige große Körbe voll gesammelt haben.

 

14. Oktober 2012

An diesem Wochenende fand in Northeim die 45. Harz-Solling-Schau statt, dort haben wir vier Satin-Kalifornier und vier Satin-Schwarz ausgestellt. Wir wurden mit beiden Rassen Harz-Solling-Meister, die Satin-Kalifornier erreichten 387,5 Punkte und die Satin-Schwarz 384,5 Punkte, für einen 97,5 Punkte Rammler bei den Satin-Kaliforniern bekamen wir zusätzlich einen KVE.

Vor ca. 2 Wochen sind unsere Zuchthäsinen aus den Freigehegen in die "normalen" Ställe umgezogen. Das Grünfutter geht nun auch immer mehr zur Neige, die Wiese ist komplett abgemäht, im Garten haben wir noch etwas Beinwell, Silphie und Topinambur. Seit ca. zwei Wochen füttern wir zum restlichen Grünfutter Möhren und Äpfel dazu.

Leider mussten wir am 25.09. von unserem treuen Begleiter und Hundefreund Odie Abschied nehmen, er hat uns auf Grund seiner schweren Krankheit viel zu früh verlassen. Seinen "Posten" hat mittlerweile Luca, ein nun 18 Wochen alter Border Collie Welpe übernommen, er hat sich schon sehr gut bei uns eingelebt, muss aber noch sehr viel lernen und fordert uns jeden Tag auf's Neue.

11. September 2012

Am Samstag fand die Jungtiertischbewertung des F 25 Clausthal-Zellerfeld statt, dort wurden von 5 Züchtern 52 Tiere zur Bewertung vorgestellt, nachmittags fand die Bewertung statt, abends wurde gegrillt und gemütlich zusammen gesessen.

Zu unserer Überraschung und Freude hatten wir mit unseren Satin-Kaliforniern und 32/26 Punkten die beste Zuchtgruppe.

Unsere Angorakaninchen erreichten 32/22 Punkte, davon ein Tier 8/7 Punkte, unsere Zuchtgruppe Satin-Schwarz erzielte ebenfalls 32/22 Punkte und die Farbenzwerge, russenfarbig bekamen 32/19 Punkte. Wir sind mit den Ergebnissen unserer Kaninchen sehr zufrieden und freuen uns auf die kommende Ausstellungssaison, die in diesem Jahr mit der Vereinsschau des F 25 am 17. und 18. November beginnt. Weiterhin werden wir auf der Europaschau, der Landesverbandschau und der Bundesrammlerschau ausstellen, vielleicht auch auf der Kreisschau des KV Südharz.

Am Sonntag haben wir den dritten Schnitt unserer Luzerne trocken auf den Dachboden gebracht. Soviel Luzerne wie in diesem Jahr haben wir bisher noch nicht geerntet und getrocknet. Von der Menge her ist es soviel, dass unsere Kaninchen und Meerschweinchen über Winter alle zwei bis drei Tage Luzerne als Beifutter bekommen können.

Wir trocknen Luzerne nicht auf einem Reuter, so wie es meistens beschrieben wird, sondern in Bodentrocknung. Sie wird mit der Sense gemäht, bleibt dann je nach Wetterlage zwei bis drei Tage liegen und wird einmal am Tag gewendet. Jetzt ist sie so gut angetrocknet, dass wir sie abends zusammenharken und über Nacht auf dem Anhänger lagern, um zu vermeiden, dass sie vom Tau wieder durchfeuchtet wird. Am nächsten Tag streuen wir sie zum Weitertrocknen wieder auseinander, wenn sie soweit durchgetrocknet ist, dass die Blätter noch an den Stielen hängen bleiben bringen wir sie auf den Dachboden, wo sie in den nächsten Tagen komplett durchtrocknet.

03. September 2012

Die Monate Juli und August verliefen bei uns was die Kaninchen anbelangt ruhig und ohne nennenswerte Zwischenfälle. Alle Kaninchen sitzen in Einzelbuchten und sind gegen RHD geimpft. Wir haben in allen unseren Rassen sehr schöne Tiere gezogen, es sind sehr schöne Rassevertreter dabei, so dass die Ausstellungssaison kommen kann. Am nächsten Wochenende findet vom unserem Verein F 25 eine Jungtiertischbewertung statt, zu der wir sechzehn Tiere bringen werden.

Am 19. August hatten wir, bei bestem Sommerwetter, Besuch von einigen Zuchtfreunden des F 25 Clausthal-Zellerfeld. Wir haben unsere Zuchtanlage besichtigt und die Kaninchen begutachtet, es war ein gemütlicher Vormittag, den wir mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen haben.

Ende Juli haben wir zehn Quaderballen (240 x 70 x 120 cm) regenfreies Gerstenstroh gekauft und eingelagert. Gerstenstroh und auch die großen Quaderballen haben sich bei uns in den letzten drei Jahren bestens bewährt. Das Grünfutter auf unserer Wiese ist in diesem Jahr so gut gewachsen, dass wir es nicht geschafft haben alles frisch zu verfüttern, wir haben immer wieder überfälliges abgemäht und als Heu getrocknet. Von unserer Luzerne haben wir auch schon den zweiten Schnitt gemacht und für den Winter getrocknet, der dritte Schnitt steht kurz bevor.

Im Garten sieht es schon sehr herbstlich aus, viele Beete sind bereits abgeerntet und die Rodung der Kartoffeln steht kurz bevor. Zur Zeit ernten wir Bohnen, Tomaten, Paprika, Peperoni, Zuchini, Himbeeren und Birnen.

 

05. Juli 2012

Wie immer gab es in den Monaten April bis Juni im Garten und rund um die Tiere viel zu tun, deshalb ist die Pflege der Internetseiten wieder zu kurz gekommen, wir holen es heute nach, neue Foto's folgen in den nächsten Tagen.

 

Vor zwei Wochen haben wir weitere 50 HD-Ballen regenfreies Heu geholt, es ist etwas gröber als das was wir schon haben und hat einen hohen Kräuteranteil.

Die erste Hitzewelle im Juni hat unseren Tieren doch etwas zu schaffen gemacht, einige haben plötzlich Verdauungsprobleme bekommen und zum Teil tagelang nicht gefressen. Wir haben ihnen Tee, Elektrolytlösung, Globuli’s und Kräuter gegeben, dadurch haben wir die meisten wieder fit bekommen. Dem genauen Auslöser dieser Krankheitserscheinung sind wir nicht auf die Spur gekommen. Wir können es uns nur so erklären, dass sich durch die warmen Temperaturen Krankheitserreger sprunghaft vermehrt haben und Tieren mit etwas schwächerem Immunsystem damit nicht klargekommen sind.

Am letzten Montag haben wir endlich himalajafarbige Meerschweinchenbaby’s bekommen, es sind 2 Weibchen und ein Böckchen, ein Weibchen werden wir selber behalten, die anderen beiden stehen in ca. 3 – 4 Wochen zur Abgabe.

Der letzte Angora- und Farbenzwergwurf sitzt noch zusammen, ansonsten haben wir alle Kaninchen in Einzelbuchten untergebracht und sogar noch Buchten frei.

Im Garten ernten wir jetzt Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Spitzkohl, Himbeeren und Jostabeeren. Am Wochenende haben wir die ersten Frühkartoffeln gerodet.

11. Juni 2012

Eines unserer, an die Kaninchenzeitung eingesandten, Osterfoto's wurde von der Jury zum Monatssieger April gewählt, hierfür bedanken wir uns recht herzlich. Das Foto zeigt unseren russenfarbigen Farbenzwergzuchtrammler.

Der letzte Angorawurf, von sieben haben es leider nur vier Jungtiere geschafft, ist heute drei Wochen alt. Es war ein sehr merkwürdiger Geburtsablauf, wie wir ihn so noch nicht erlebt haben, das erste Jungtier wurde am 20.05. geboren und die restlichen sechs einen Tag später, als wir schon nicht mehr mit weiteren lebenden Jungtieren gerechnet haben.

Von unserer Luzerne haben wir bereits den ersten Schnitt gemäht, getrocknet und als Winterfutter auf dem Dachboden eingelagert. Das selbst gemachte Luzerneheu hat sich im letzten Winter als willkommene Abwechselung auf dem Speiseplan unserer Kaninchen bewährt, es wurde sehr gerne gefressen.

Dazu haben wir am Samstag 60 HD-Ballen regenfreies Heu bester Qualität geholt und auch auf dem Dachboden eingelagert.

Das vierte Freigehege ist jetzt mit unseren Farbenzwerg-Zuchthäsinnen besetzt.

Auf Grund der reichlichen Nachzucht, besonders bei den Satin-Kaliforniern haben wir uns von einigen Tieren getrennt.

m Garten ernten wir bereits Salat, Kohlrabi, Radieschen und Erdbeeren.

10. Mai 2012

Alle Satin-Kalifornier sind jetzt tätowiert und sitzen bereits einzeln.

Unser drittes Freigehege ist jetzt mit weiteren drei Zuchthäsinnen besetzt.

Für unsere Farbenzwerge haben wir neun Buchten 70 x 70 x 55 cm mit Sitzbrettern bebaut, somit haben wir jetzt 87 Buchen und 4 Freigehege.

Nächste Woche werden zwei Angorawürfe und ein Farbenzwergwurf tätowiert.

In ca. zwei Wochen erwarten wir noch einen Angorawurf, das ist der letzte geplante Wurf für dieses Jahr.

Bisher verläuft das Zuchtjahr bei uns problemlos und verlustfrei, wir hoffen dass es so bleibt.

30. April 2012

Wir füttern jetzt seit zwei Wochen Grünfutter von unserer Wiese. Die Kaninchen genießen das frische Grün, die Futterumstellung haben sie ohne Probleme überstanden. Unsere Kaninchen bekommen jetzt morgens Trockenfutter (Pellets mit verschiedenen Beimischungen), abends geben wir Grünfutter, Heu und Trockenfutter. Wasser steht ihnen aus Nippeltränken ständig zur Verfügung.

Letzte Woche haben wir unseren letzten Farbenzwergwurf für dieses Jahr bekommen, nach zwei Fehlwürfen hat unsere erste Häsin sechs Junge geworfen, von denen leider zwei tot waren.

Am Wochenende haben wir zwei unserer Freigehege mit jeweils drei Zuchthäsinnen, die sich bis zum Winter in Zuchtruhe befinden, besetzt.

Im Garten hat sich auch schon einiges getan, wir haben Kartoffeln gepflanzt und Gemüse ausgesäht bzw. gepflanzt.

08. April 2012

Wir haben heute das sonnige Wetter genutzt um einige Osterfoto's von unseren Kaninchen zu machen, davon haben wir eine kleine Auswahl in unsere Bildergalerie eingestellt. Dann haben wir die nächsten zwanzig Jungtiere unserer Satin-Kalifornier und die ersten fünf Jungtiere unserer russenfarbigen Farbenzwerge tätowiert.

In der letzten Woche haben wir noch einen Achterwurf Angorakaninchen und einen Fünferwurf Farbenzwerge bekommen, von denen leider jeweils eins tot war. Eine Farbenzwerghäsin ist jetzt noch tragend, sie muss in ca. zwei Wochen werfen.

29. März 2012

Am letzten Wochenende haben wir auf Grund des schönen Wetters die Fenster im Stall ausgebaut und den Wintervorbau am Aussenstall abgebaut. Gleichzeitig haben wir einen "Frühjahrsputz" durchgeführt und den Stall etwas frühlingshaft dekoriert.

Der letzte geplante Wurf bei den Satin-Kaliforniern ist ausgeblieben, die Häsin war entgegen unserer Vermutung nicht tragend, ist aber nicht schlimm, wir haben auch so genug Jungtiere. Unsere Angorahäsin hat am vorletzten Wochenende neun Junge geworfen, von denen leider eins tot war, die restlichen acht zieht sie problemlos auf, sie entwickeln sich sehr gut. Von unseren Farbenzwergen hat auch noch eine Häsin zwei Junge geworfen.

Die ersten fünfzehn Jungtiere haben wir am letzten Wochende einzeln gesetzt, sie hatten bereits damit angefangen sich zu jagen und teilweise sogar zu beißen. Damit hat sich mal wieder gezeigt, dass es keinen Sinn macht Satin-Kalifornier über die achte Lebenswoche hinaus zusammenzulassen.

Ab jetzt werden wir nach und nach neue Foto's in die Bildergalerie einstellen.

13. März 2012

Im Februar sind wir dem Rassekaninchenzuchtverein F 25 Clausthal-Zellerfeld beigetreten, er gehört zum Kreisverband Südharz im Landesverband Hannoverscher Rassekaninchnzüchter.

Von unseren Satin-Kaliforniern haben wir aktuell 45 Jungtiere, die zwischen drei und acht Wochen alt sind. Während der Kälteperiode im Februar haben zwei unserer Häsinnen verlustfrei geworfen und Ende Februar hatten wir jeweils einen Neuner- und einen Zehnerwurf, das ist bisher einmalig bei den Satin-Kaliforniern. Eine Häsin ist noch tragend, sie muss in der nächsten Woche werfen, das ist dann der letzte Wurf von den Satin-Kaliforniern für dieses Jahr. Die ersten Würfe wurden am letzten Wochenende tätowiert, die Kaninchen haben tiefschwarze Abzeichenfarben, was sicherlich auf die Kälteperiode im Febraur zurückzuführen ist.

Von den Angora sind es immer noch vier Jungtiere, die aber auch schon tätowiert sind, wir erwarten noch zwei Würfe, davon einen in der nächsten Woche.

Die Zucht der Deutschen Kleinwidder blau haben wir aufgegeben, unsere Zuchttiere haben wir mit den Jungtieren an einen anderen Züchter abgegeben.

Zwei unserer Meerschweinchendamen sind auch trächtig, wir erwarten in ca. einem Monat himalayafarbige (russenfarbige) Meerschweinchenbaby's.

Dann gibt es noch ein kleines Geheimnis zu lüften:

Wir züchten neuerdings auch Farbenzwerge und zwar russenfarbige in schwarz/weiß, von ihnen haben wir bereits einen Dreier- und einen Zweierwurf. Der erste Wurf ist mittlerweile drei Wochen alt, es ist eine wahre Freude diese kleinen Energiebündel zu beobachten.

13. Februar 2012

Die Kälteperiode mit der in diesem Winter keiner mehr so richtig gerechnet hat, liegt anscheinend hinter uns, sie war was die Versorgung unserer Kaninchen anbelangt doch mit etwas Mehraufwand verbunden. Bei Temperaturen von unter -15 Grad und eisigem Ostwind waren die Tränken innerhalb kürzester Zeit eingefroren, wir haben sie zweimal täglich an- und abgehängt und zum Auftauen mit in die Wohnung genommen.

Mittlerweile hat sich weiterer Nachwuchs eingestellt, wir haben einen Siebener- und einen Zweierwurf von den Satin-Kaliforniern dazubekommen, die beide während der Kälteperiode geboren wurden, die Jungen sind jetzt eine Woche alt und wohlauf. Von den Angora haben wir einen Viererwurf und von den Deutschen Kleinwiddern blau einen Sechserwurf, die jetzt ca. 3 Wochen alt sind und eine Widderhäsin hat gestern 5 Junge geworfen. Innerhalb der nächsten Tage werden noch vier unserer Satin-Kalifornier-Häsinnen werfen, unsere zweite Angorahäsin war leider nicht trächtig, wir werden sie scheren wenn es noch etwas wärmer wird und nochmals decken lassen.

Morgen gehen die letzten beiden bestellten Satin-Kalifornier-Zuchttiere auf die Reise zu ihrer Züchterin, der Transport hat sich auch auf Grund der niedrigen Temperaturen verzögert.

19. Januar 2012

Mit der Landesschau am 07. und 08. Januar ist für uns die Ausstellungssaison 2011 erfolgreich zu Ende gegangen. Wir wurden mit 384,5 Punkten Landesmeister mit unseren Satin-Kaliforniern, die Zuchtgruppe unserer Deutschen Kleinwidder blau erzielte 382,5 Punkte.

Am Sonntag wurden nochmal drei Zuchttiere von den Satin-Kaliforniern abgeholt, so dass wir jetzt fast nur noch unsere Zuchttiere im Stall haben.

Der erste Nachwuchs des neuen Zuchtjahres ist mittlerweile auch da, am 16. Januar hat eine Satin-Kalifornier-Häsin acht Junge geworfen und eine andere am 17. Januar sieben Junge. Weitere Häsinen, auch von unseren Angora und den Deutschen Kleinwiddern blau sind tragend und werden in nächster Zeit werfen.

11. Dezember 2011

Der Höhepunkt der diesjährigen Ausstellungssaison, die 30. Bundeskaninchenschau ist nun zu Ende, für uns war es eine sehr schöne und gelungene Schau. Wir haben viele Bekannte getroffen und interessante Gespräche geführt.

Wenn man nach Kritikpunkten sucht, dann gibt es immer welche, die Kritiker sollten sich mal überlegen, was es bedeutet so eine Veranstaltung zu organisieren. Dazu kommt, dass die Organisatoren keine Profi's auf diesem Gebiet sind und das Ganze ehrenamtlich, in ihrer Freizeit machen.

Mit den Bewertungen unserer Kaninchen sind wir zufrieden, auch wenn es in diesem Jahr nicht zum Titel gereicht hat.

Entgegen unserer Ankündigung wird unsere Angorazucht nicht ruhen, wir haben uns in Erfurt einen Rammler gekauft und werden die Zucht in kleinem Rahmen weiterbetreiben.

Als nächstes kommt jetzt die Landesschau, sie findet am 07. und 08. Januar 2012 in Hildesheim statt. Wir haben acht Satin-Kalifornier und vier Deutsche Kleinwidder blau gemeldet.

14. November 2011

Am letzten Wochenende fand die Vereinsschau des F 382 Alt Wallmoden statt. Unsere Kaninchen haben die Schau sehr gut überstanden, sie fressen alle einwandfrei.

Nach mittlerweile fünf Monaten im F 382 können wir sagen, dass wir immer wieder sehr gerne an den Verstaltungen des Vereines teilnehmen. Der Umgang miteinander gefällt uns sehr gut, es läuft alles locker, zwanglos und in einer ruhigen Gemütlichkeit ab. Was wir sehr bemerkenswert finden ist, dass alle Züchter und Vereinsmitglieder, trotz ihres teilweise hohen Alters stets dabei sind wenn es darum geht Arbeiten für den Verein zu verrichten.

Ansonsten wird es jetzt erstmal etwas ruhiger, der Garten ist fertig und alle Aussenarbeiten sind so gut wie erledigt.

Die nächste Schau an der wir teilnehmen ist die Bundesschau in Erfurt und dann kommt noch die Landesschau Anfang Januar in Hildesheim.

31. Oktober 2011

Zur Vereinsschau des F 382 Alt Wallmoden am 12. und 13.11.2011 haben wir

13 Satin-Kalifornier und 8 Deutsche Kleinwidder blau gemeldet.

Zur Bundesschau in Erfurt werden wir mit vier Satin-Kaliforniern und vier Deutschen Kleinwiddern blau fahren.

Mittlerweile haben wir den Aussenstall winterfest gemacht und auch die Fenster in den Innenstall eingebaut. Morgen bekommen unsere Kaninchen das letzte Topinamurgrün, damit die Grünfuttersaison für dieses Jahr nun endgültig vorbei.

In Ausgabe 20/2011 der Kaninchenzeitung wurde ein von uns verfasster Rassebeitrag über Angorakaninchen veröffentlicht. Hier geht es zum Beitrag

23. Oktober 2011

Die 12. Satinclubvergleichsschau, auf der viele hervorragende Bewertungsergebnisse erzielt wurden, ist heute zu Ende gegangen. Es war ein Treffen von Satin-Züchtern aus ganz Deutschland, wobei unserer Meinung nach, die Beteiligung von Clubfreunden einiger Landesverbände etwas besser sein könnte. Die Siegerliste, Foto's der Sieger und den kompletten Katalog gibt es unter www.kleintiernews.de/topics/12.ueberregoinale-satin-clubvergleichsschau-2011.php.de

Die nächste Ausstellung für unsere Kaninchen ist die Vereinsschau des F382 Alt Wallmoden, sie findet am 12. und 13. November im DGH in Alt Wallmoden statt.

11. Oktober 2011

Am letzten Wochenende haben wir unsere Zuchthäsinnen, rechtzeitig vor dem Wetterumschwung, aus den Aussengehegen in den Stall geholt.

So langsam geht es mit dem Grünfutter dem Ende zu, es wird noch ca. zwei Wochen reichen, wir beginnen so langsam mit der Zufütterung von Möhren.

Äpfel haben wir in diesem Jahr reichlich geerntet, so dass wir unseren Kaninchen den ganzen Winter welche davon geben können.

In diesem Jahr beginnt die Ausstellungssaison für unsere Kaninchen mit der Satin-Clubvergleichsschau, wir haben dort acht Satin-Kalifornier gemeldet.

Die Schau findet am 22. und 23. Oktober in der Waldhalle (Reiterstr.) in

27446 Sandbostel statt, Ausrichter ist die Gruppe "Zwischen Elbe- und Wesermündung" des Satin-Clubs Hannover.

Das aktuelle Meldeergebnis sind 398 Satinkaninchen in folgenden Farbenschlägen:
Satin Elfenbein RA: 109
Satin Elfenbein BA: 12
Satin Havanna: 39
Satin Hasenfarbig: 37
Satin Rot: 25
Satin Lux: 21
Satin Chinchilla: 8
Satin Siamesen: 4
Satin Kalifornier elfenbein/schwarz: 12
Satin Schwarz: 12
Satin Blau: 28
Satin Thüringer: 72
Zwergsatin Rot: 19
Wir freuen uns sehr auf diese Schau und würden uns freuen dort viele Satinzüchter zu treffen.

07. September 2011

Die Zeit ist mal wieder verflogen und seit der letzten Aktualisierung sind schon zwei Monate ins Land gegangen.

Mittlerweile sitzen alle Jungtiere einzeln, von den zu hellen Satin-Kaliforniern haben wir uns getrennt, unsere Luzerne haben wir zum zweiten Mal gemäht und getrocknet.

Am 22. Juli war der Tierarzt bei uns und hat alle Kaninchen, bis auf die letzten Angorajungtiere gegen RHD geimpft. Alle Kaninchen haben die Impfung sehr gut vertragen, es gab danach keine Probleme.

Am 06. August haben wir 8 Quaderballen regenfreies Gerstenstroh geholt und eingelagert, nach unseren Schätzungen sollten wir damit bis zur nächsten Ernte reichen.

Grünfutter haben wir zur Zeit noch in "Hülle und Fülle" auf unserer Wiese machen wir gerade den dritten Schnitt, auch die Luzerne ist nochmal sehr gut nachgewachsen, wir verfüttern sie jetzt als Grünfutter.

 

03. Juli 2011

Bis auf die letzten 6 Angora sitzen jetzt alle Jungtiere in Einzelbuchten.

Wir haben vor zwei Wochen alle Kanichen durchgesehen und gewogen, alle sind entsprechend ihres Alters sehr gut entwickelt. Bei den Satin-Kaliforniern ist voraussichtlich ein kompletter Wurf nicht ausstellungsfähig, die Tiere sind von der Abzeichenfarbe einfach zu hell und auch sonst gefallen sie uns nicht so richtig.

Dadurch, dass es in den letzten drei Wochen zum Teil ausgiebig geregnet hat, wächst auch das Grünfutter wieder sehr gut nach, es ist jetzt wieder frisch und saftig.

Am letzten Freitag waren wir zum Grillfest bei unserem neuen Verein, es war ein sehr lustiger Abend in gemütlicher Runde.

Letzte Woche hat uns der Vater von Janine's Arbeitskollegin Bratwurst aus Kaninchen- und Schweinefleisch gemacht, sie ist sehr gut gelungen und schmeckt ganz hervorragend.

14. Juni 2011

Janine und ich sind am 10. Juni in den F382 Alt Wallmoden eingetreten und treten zum 31. Dezember diesen Jahres aus dem F65 Ostharingen aus. Dafür gibt es vereinsinterne Gründe, die unserer Meinung nach an der Öffentlichkeit nichts zu suchen haben.

Gestern haben wir die letzten vier diesjährigen Jungtiere der Satin-Kalifornier tätowiert und die letzte trächtige Angorahäsin hat sieben Junge geworfen, wovon eins leider tot war.

Gezogen haben wir somit in diesem Jahr 32 Satin-Kalifornier, 15 Angora und 12 Deutsche Kleinwidder blau. Derzeit bevölkern insgesamt 86 Kaninchen unsere Stallanlage.

Bisher haben wir in diesem Jahr keinerlei Jungtierverluste zu beklagen, obwohl wir komplett auf das, von einem einzelnen Herrn, als Wundermittel gegen Jungtierverluste angepriesene Strukturmüsli verzichtet haben. Unsere Jungtiere bekommen ca. bis zur zwölften Lebenswoche ein spezielles Aufzuchtfutter gemischt mit Haferflocken, Johannisbrot und getrockneten Kräutern, dazu gibt es reichlich Grünfutter und Heu, danach erfolgt die Umstellung auf ein "normales" Kräuterfutter. Das Pellet- bzw. Trockenfutter besprühen wir mit dem "Brottrunk für Tiere" der Firma Kanne.

07. Juni 2011

Das schöne Wetter am zurückliegenden langen Wochenende haben wir dazu genutzt um Luzerne und Brennnesseln für den Winter zu trocknen, beides war im letzten Winter eine willkommene Abwechselung für unsere Kaninchen.

Am Sonntag haben wir 50 Ballen regenfreies Heu bester Qualität, in diesem Jahr aus dem Vorharz, geholt und auf dem Boden eingelagert.

Alle tätowierten Jungtiere sitzen mittlerweile einzeln und zwei weitere Zuchthäsinnen sind in ein Aussengehege eingezogen.

Bisher haben wir von dem immer wieder angekündigten Regen fast nichts abbekommen, daher wächst das Grünfutter sehr schlecht nach, bis zum Monatsende werden wir aber noch ausreichend davon haben.

22. Mai 2011

Am 14. Mai sind die ersten vier Zuchthäsinnen in zwei Aussengehege eingezogen, es ging in diesem Jahr alles sehr stressfrei, sie vertragen sich nach anfänglichen Rangeleien sehr gut.

Am 16. Mai hat unser Himalaya-Merrschweinchenweibchen vier Junge geworfen, es sind drei Jungs und leider nur ein Mädchen.

Heute war bei uns "Tätowiertag", wir haben neun Satin-Kalifornier, acht Kleinwidder, blau und endlich die ersten vier Angora tätowiert.

Die Fütterung gestalten wir in diesem Jahr etwas anders als in den letzten Jahren, die Kaninchen kommen bisher sehr gut damit klar, wir hatten bisher keine Ausfälle, die auf Magen- und Darmerkrankungen zurückzuführen sind. Auf unsere Futterzusammenstellung werden wir bei Gelegenheit näher eingehen.

Grünfutter mähen wir zur Zeit von einem Wiesenstück, was wir im letzten Jahr mit einer Kräuter-, Luzerne-, Grasmischung neu angesäht haben. Das Futter hat zur Zeit eine Höhe von 20 - 30 cm und ist im Gegensatz zum Futter auf dem alten Wiesenstück sehr saftig, es wird von unseren Kaninchen sehr gerne gefressen.

Die Kräutermischung besteht aus Kümmel, Pastinake, Wegwarte, Ringelblume, Petersilie, Schafgarbe, Spitzwegerich und Kleiner Wiesenknopf, sie ist über www.kraeuterwiese.de zu beziehen.

12. Mai 2011

Am 10. Mai haben Janine und ich geheiratet, unsere Zuchtgemeinschaft heißt jetzt Janine und Harm Söchtig.

Heute habe ich Beschriftungen zu den Foto's in der Bildergalerie hinzugefügt, bzw. vorhandene geändert.

Aus der Zucht git es zur Zeit nichts besonderes zu berichten, alle Kaninchen sind wohlauf und entwickeln sich zu unserer Zufriedenheit.

 

27. April 2011

Endlich ist er da unser erster Meerschweinchenwurf in Schoko-Gold-Weiß, unser Meerschweinchenweibchen Betty hat heute fünf wunderschöne Baby's bekommen.

Ein Foto der Kleinen und einige andere Fotos haben wir in die Bildergalerie eingestellt.

Weitere Informationen zu unserer kleinen Meerschweinchenzucht gibt es auf der Seite www.meerschweinchen-vom-lindendorf.de.

 

25. April 2011

Am 14. April hat für dieses Jahr die letzte Satin-Häsin geworfen, sie hat vier schöne, kräftige Junge bekommen.

In der vorletzten Woche haben wir mit der Grünfütterung begonnen, zu Anfang haben wir jedem Kaninchen ein paar Blätter gegeben und die Menge dann langsam gesteigert. Die Kaninchen haben die Futterumstellung sehr gut vertragen und unsere Wiese ist so gut gewachsen, dass ich seit letzter Woche jeden Tag eine größere Menge Grünfutter mit der Sense mähe.

Die ersten Jungtiere der Satin und der Kleinwidder sind mittlerweile tätowiert und sitzen seit letzten Freitag einzeln.

Leider ist uns am Gründonnerstag die Häsin von sechs knapp vier Wochen alten Jungen verendet. Wir haben die Jungen über Ostern mit 12 %iger Kondensmilch, Elektrotlytlösung, verschiedenen Heilkräutern und Haferflocken gefüttert, zusätzlich bekommen sie täglich etwas Brottrunk. Das kleinste und schwächste Junge ist leider verendet, aber die restlichen sind munter und haben sehr guten Appetit.

 

Beim letzten Eintrag habe ich vergessen zu erwähnen, dass wir seit Ende März einen russenfarbigen Angorarammler haben. Dieser schöne Farbenschlag der Angorakaninchen ist in in Deutschland leider nicht zugelassen, es gibt aber noch einen aktiven Züchter in Sachsen, der in Tschechien im Verein ist und seine Tiere dort tätowiert.

Näheres zu unseren Angorakaninchen gibt es auf der Seite www.angorakaninchen-aus-upen.de

 

13. April 2011

Mittlerweile sind seit der letzten Aktualisierung schon wieder fast zwei Monate vergangen. Die ersten 19 Jungtiere entwickeln sich prächtig, sie zeigen schon sehr schöne Abzeichen und haben sehr dunkle, ja fast tiefschwarze, Abzeichenfarben.

Mitte März haben zwei weitere Häsinnen geworfen eine fünf und die andere sechs Jungtiere, auch sie entwickeln sich sehr gut. Eine Häsin ist noch trächtig und muss in den nächsten Tagen werfen.

Seit Anfang März bilden Janine und ich eine Zuchtgemeinschaft, wir züchten jetzt die Rassen Satin-Kalifornier und Angora, weiß RA, dazu kommen noch Deutsche Kleinwidder im Farbenschlag blau.

Zu den deutschen Kleinwiddern sind wir durch Zufall gekommen, wir haben sie auf einer Vereinschau gesehen, die wir eigentlich wegen Satinkaninchen besucht haben. Sie haben uns so gut gefallen, dass wir 1.1 gekauft haben. Die Häsin hat zweimal acht Jungtiere geworfen, wobei vom ersten Wurf leider nur vier durchgekommen sind, sie wurden von einer Satin-Häsin aufgezogen. Den zweiten Wurf zieht sie jetzt problemlos selber auf.

Bei den Angora haben wir mit der Zucht etwas später begonnen, von ihnen haben wir mittlerweile vier Jungtiere. Drei weitere Häsinnen sind belegt und sollten Anfang Mai werfen.

Vor zwei Wochen haben wir die Fenster ausgebaut und die Verkleidung vor dem Aussenstall abgebaut, so kommt wieder mehr Luft und Licht in die Ställe.

20. Februar 2011

Aus persönlichen Gründen ist die Pflege meiner Homepage in letzter Zeit etwas zu kurz gekommen, aber andere Dinge waren einfach wichtiger, deshalb haben wir auch nicht auf der Bundesrammlerschau ausgestellt.

Den krönenden Abschluß der Schausaison 2010 bildete die 38. Landesschau des LV Hannover am 08. und 09. Januar 2011, dort stellten wir 8 Angora und 8 Satin-Kalifornier aus. In beiden Rassen stellten wir den Landesmeister und das Siegertier. Mittlerweile sind schon die ersten Jungtiere geboren, in der letzten Woche haben drei Häsinnen insgesamt 19 Jungtiere geworfen.

 

10. Nobember 2010

Am letzten Wochenende fand die Vereinsschau des F65 Ostharingen e.V. statt, dort habe ich 12 meiner Satin-Kalifornier ausgestellt, näheres dazu gibt es unter Ausstellungen.

Die nächsten Ausstellungen auf denen ich ausstellen möchte ist die Landesschau Anfang Januar in Nienburg und die Bundesrammlerschau in Rheinberg Ende Januar 2011.

24. Oktober 2010

An diesem Wochenende fand in Hofheim/Ufr. die 11. überregionale Satinclub-Vergleichschau statt, die Ergebnisse meiner Kaninchen gibt es unter Ausstellungen.

Als nächste Ausstellung kommt am 06. und 07. November die Vereinschau des F65 Ostharingen e.V., ich entscheide morgen wieviele Kaninchen ich dort melden werde.

Wegen des sehr stürmischen Wetters haben wir gestern die Fenster im Stall eingebaut und auch den Aussenstall "winterfest" gemacht.

11. Oktober 2010

Am 23. und 24. Oktober findet in Hofheim/Ufr. die 11. überregionale Satinclub-Vergleichschau statt, zu dieser habe ich 8 Satin-Kalifonier gemeldet.

Auf Grund der sinkenden Temperaturen werden die Abzeichenfarben so langsam wieder dunkler, einige Kaninchen haben schon sehr schöne Abzeichen und dunkle Abzeichenfarben.

Bei unseren Himalaya-Mererschweinchen gab es auch schon den ersten Nachwuchs, Kristall hat am 15. September vier Junge geworfen. Es sind drei Böckchen und ein Weibchen, zu unserer Freude sind drei davon Satin. Die Kleinen haben mittlerweile schon sehr schöne Abzeichen und kräftige Farben, wir geben sie in ca. zwei Wochen ab.

Nähere Informationen über unsere Merrschweinchen gibt es unter www.meerschweinchen-vom-lindendorf.de.

09. September 2010

Seit einer Woche ist die Internetseite www.angorakaninchen-aus-upen.de online, hier stellen wir eine der ältesten Kaninchenrassen die Angorakaninchen und ihre Besonderheiten vor. Die Seite befindet sich allerdings noch im Aufbau und wird ständig erweitert.

Aufgrund des relativ schlechten Wetters fand der "Almabtrieb", natürlich mit Odie's Hilfe, in diesem Jahr schon Ende August statt, die Zuchthäsinnen sind seit ca. 2 Wochen nicht mehr in den Außengehegen.

Mitte August zeigten sich bei den Satin-Kaliforniern die Auswirkungen der Hitze im Juli, die Abzeichenfarben sind bei einigen Kaninchen sehr hell geworden, ich hoffe, dass sie bei den jetzigen Temperaturen bis zu den Ausstellungen wieder dunkel werden. In diesem Jahr für unsere Verhältnisse ziemlich spät wurden Anfang August alle unsere Kaninchen gegen RHD geimpft.

29. Juli 2010

Mittlerweile ist die Zucht für dieses Jahr abgeschlossen, nach Aussortierung und Abgabe überzähliger Tiere habe ich zur Zeit 29 Jungtiere und 6 Alttiere von den Satin-Kaliforniern. Die Jungtiere von diesem Jahr haben sehr schöne dunkle Abzeichenfarben und bei fast allen sind die Hinterläufe komplett gezeichnet, alles in Allem sind wieder rechte schöne Tiere dabei.

Bei den Angora ist die Zucht etwas schleppend angelaufen, aber mittlerweile hat Janine auch davon 23 recht schöne Jungtiere, die Mehrzahl zwar ist erst von Ende Mai, sie sind dann aber sicherlich zur Landes- oder Bundesrammler ausstellungsfertig. Für die Angora wird es in nächster Zeit eine eigene Seite geben, auf der es Näheres über diese sehr schöne, interessante Rasse und ihre Besonderheiten zu erfahren gibt.

Der bereits erwähnte Aussenstall mit 18 Buchten 80 x 90 cm ist seit Ende April fertig und mitterweile auch fast komplett besetzt. Im Juni haben wir die Aussengehege auf vier erweitert, jedes Gehege hat ca. 14 qm plus Hütte. Jedes Gehege ist mit zwei Zuchthäsinnen besetzt, sie bleiben jetzt bis zum Herbst draussen. Von einem Zuchtfreund habe ich im Mai einen Rammler aus der Zucht von Walter Lenz, der leider verstorben ist, bekommen, er entspricht zwar nicht so ganz meinen Vorstellungen von einem Zuchtrammler, aber ich werde ihn im nächsten Jahr einsetzen, in der Hoffnung, dass er zu meinen Tieren etwas fremd ist.

Seit letzem Freitag haben wir passend zu den Satin-Kaliforniern 1.1 Meerscheinchen in der Farbe himalaya (russenfarbig) im Stall. Der Bock "Leander von den Luerschweinchen" ist ein Merino, das Weibchen "Kristal von den Luerschweinchen" ist ein Coronet, dazu haben wir noch "Aruna von Werne", ein marderfarbiges Sheltiweibchen mit Himalayavorfahren. Mit diesen dreien wollen wir versuchen eine kleine Zucht von den doch sehr seltenen Himalaya-Meerschweinchen aufzubauen.

Noch gar nicht erwähnt habe ich meinen Hundefreund Odie, ein schwarz-weißer Bordercollie, er ist mit Janine hier eingezogen, seine Lieblingsbeschäfigungen sind Fussballspielen und das Hüten von Angorakaninchen und Zwergenten.

Zum allen Neuigkeiten gibt es aktuelle Fotos in der Bildergalerie.

18. März 2010

Seit der letzten Akualisierung sind nun doch schon wieder zwei Monate vergangen, heute war endlich der erste frühlingshafte Tag des Jahres. Im Stall und auch sonst ist aber bereits vieles passiert. Trotz des langen und relativ strengen Winters wurden im Januar 20 Jungtiere geboren, mittlerweile habe ich 28, die jungsten sind 2 Wochen alt. Schon jetzt kann man erkennen, dass die Jungtiere sehr kräftige Farben und Abzeichen bekommen, dafür waren die niedrigen Temperaturen genau das Richtige.

Für alle, die es noch nicht wissen, mit meiner Freundin sind auch Angorakaninchen in die Ställe eingezogen, deshalb erweitern wir gerade die Stallanlage um einen Aussenstall mit 18 Buchten.

 

12. Januar 2010

Am 09. und 10.01.2010 fand in Hildesheim die 37. Landesverbandsschau des LV Hannover statt. Trotz Schneefall und Schneeverwehungen sind wir an allen Tagen unfallfrei hin und her gekommen, leider waren aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse relativ wenig Besucher da.

Nach der Schau konnte ich nochmals drei Kaninchen an einen Züchter abgeben, der mit der Zucht der Rasse beginnt, auch ihm wünsche ich viel Freude damit.

 

20. Dezember 2009

Am 12. und 13.12.2009 fand in Karlsruhe die 29. Bundeskaninchenschau statt.

Es war eine sehr schöne Schau, in hellen Hallen mit sehr guten Luftverhältnissen. Die Kaninchen waren sehr gut versorgt und es saß selbst am Sonntag keins im Nassen, hierfür mein Dank an die vielen Helfer und die Ausstellungsleitung.

Alle 32 gemeldeten Satin-Kalifornier wurden ausgestellt und im sg, hv oder sogar v-Bereich bewertet, die Sammlungsergebnisse lagen zwischen 379,5 und 387,5 Punkten. Meine beiden Zuchtgruppen wurden mit 385,5 und 387,5 Punkten bewertet, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Ich wurde Deutscher Meister mit 387,5 Punkten und stellte die Siegerhäsin mit 97,5 Punkten, einen LVE bekam ich für 385,5 Punkte. Für die Sammlung mit 387,5 Punkten bekam ich zusätzlich einen Ehrenpreis der H&K Verlagsgesellschaft.

Vier Kaninchen habe ich verkauft, drei an einen Züchter, der mit der Zucht der Satin-Kalifornier beginnt, ich wünsche ihm viel Erfolg damit.

Die letzte Ausstellung in diesem Zuchtjahr ist für meine Kaninchen die Landesschau am 09. und 10.01.2010 in Hildesheim, hierzu habe ich 8 Kaninchen gemeldet.

 

14. November 2009

Da im Laufe des Zuchtjahres nichts außergewöhnliches passiert ist und meine Zeit etwas kurz bemessen war, ist diese Seite leider etwas zu kurz gekommen. Mittlerweile hat die Ausstellungssaison begonnen, am letzten Wochenende fand die Vereinsschau des F65 Ostharingen statt, dort habe ich 20 meiner Satin-Kalifornier ausgestellt. Dort habe ich in der Vereinsmeisterschaft den 2. Platz belegt, ich stellte 3 V-Tiere und wurde Klassenmeister bei den Haarstrukturrassen, weitere Ergebnisse gibt es unter Ausstellungen.

Ich habe in diesem Jahr 41 Jungtiere gezogen und es sind wieder sehr schöne Rassevertreter dabei.

Noch ein kurzer Hinweis zu den Satin-Blau, diese habe ich im Frühjahr aus Platz- und Zeitgründen an andere Züchter abgegeben.

Zur Bundesschau in Karlsruhe habe ich 8 Satin-Kalifornier gemeldet, dort freut mich besonders das sehr gute Meldergebnis von 32 Tieren.

Auch in diesem Jahr gebe ich gerne wieder Zuchttiere an interessierte Züchter ab, gezogen habe ich insgesamt 43 Jungtiere und es sind

 

22. März 2009

Mittlerweile ist wieder etwas Leben im Stall eingekehrt von den Satin-Kaliforniern habe ich jetzt 26 Jungtiere. Davon sind die ersten sechs vom 01. Januar bereits tätowiert und sitzen einzeln, sie haben eine tiefschwarze Abzeichenfarbe, die auch an den Hinterläufen vorhanden ist.

Die nächsten vier von Anfang Februar sind auch schon von der Häsin getrennt, weil sie am nächsten Wochende zum zweiten Mal werfen wird.

Dann habe ich noch einen Vierer- und einen Sechserwurf von Mitte Februar, sie sind noch bei der Häsin und bekommen jetzt zunehmend ihre Abzeichen.

Seit gestern gibt es noch einen Sechserwurf, er ist von der Häsin, die bereits im Januar 6 Junge geworfen hat.

15. Februar 2009

Da ich die letzten Wochen wenig Zeit für die Pflege meiner Seite hatte, muss ich heute mal etwas nachholen, ich habe versucht, das Tagebuch so gut wie möglich nachzutragen.

In der letzten Woche gab nochmal Nachwuchs bei den Satin-Kaliforniern, eine Häsin hat 5 Jungtiere geworfen, wovon leider eins nach 2 Tagen tot ausserhalb des Nestes lag, schade, eine andere Häsin hat 6 Jungtiere geworfen.

Die Jungtiere der ersten Würfe füttere ich in diesem Jahr nur mit Strukurmüsli, Heu und Saftfutter, sie entwickeln sich damit sehr gut, ich werde es bei den nächsten Würfen auch so machen.

31. Januar 2009

Jetzt ist die Ausstellungssaison 2008 beendet, insgesamt bin ich mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. Nach der Landes- und Bundes-Rammlerschau habe ich 20 Kaninchen als Zuchttiere verkauft, hierüber freue ich mich sehr. Besonders freue ich mich darüber, dass ein Züchter aus dem Landesverband Sachsen mit der Zucht der Satin-Kalifornier beginnt, bisher waren sie dort noch nicht vertreten.

Damit ist es im Stall jetzt etwas leerer und ruhiger, was auch mal ganz schön ist. Es ist Zeit die Buchten mal etwas gründlicher zu reinigen und für das neue Zuchtjahr vorzubereiten.

 

20. Januar 2009

In der letzten Woche gab es Nachwus bei den blauen Satin, eine Häsin hat 6 Jungtiere geworfen. Die Jungen der ersten beiden Würfe entwickeln sich sehr gut, sie kommen langsam aus dem Nest und beginnen zu fressen.

Die Vorbereitungen für die Bundesrammlerschau haben begonnen, die Tiere werden am 21.01. eingesetzt.

03. Januar 2009

Gestern und heute wurden in meinem Stall die ersten Jungtiere des Jahrgangs geboren, 6 Satin-Kalifornier und 4 Satin-Blau.

Die Ausstellungstiere werden jetzt auf die letzten beiden Ausstellungen vorbereitet, die Kaninchen für die Landesschau werde ich an diesem Wochenende schaufertig machen, sie werden am Mittwoch eingesetzt.

 

30. November 2008

Am letzten Wochenende fand die 9. Satin-Clubvergleichsschau in Rodenkirchen statt, dort wurden insgesamt 323 Satin-Kaninchen ausgestellt. Es hat mich sehr gefreut, das von 4 Züchtern 30 Satin-Kalifornier elfenbein/schwarz ausgestellt wurden, ein sehr gutes Meldeergebnis.

04. November 2008

Am letzten Wochenende hat für mich und meine Kaninchen die Ausstellungssaison 2008 mit der Vereinsschau des F65 Ostharingen e.V. begonnen. Ich habe 20 Satin-Kalifornier und 8 Satin-Blau ausgestellt.

Mit meinen Satin-Kaliforniern erzielte ich mit 579,5 Punkten den dritten Platz in der Vereinsmeisterschaft, mit 0,5 Punkten Unterschied zum Ersten und punktgleich mit dem Zweiten. Desweiteren Stellte ich mit 97,5 Punkten die beste Häsin der Schau und mit 387,0 Punkten den Klassenmeister bei den Haarstrukturrassen.

Bei den Satin-Blau wurde leider ein Tier wegen einer Kahlstelle im Geschlechtsbereich mit nb bewertet.

Als nächstes folgt nun die Satin-Club-Vergleichschau am 22. und 23. Nov., zu der ich 8 Satin-Kalifornier und 8 Satin-Blau gemeldet habe.

 

20. Oktober 2008

Die Vorbereitungen für die Vereinsschau laufen jetzt auf Hochtouren, leider haben einige Kaninchen von Februar Probleme das erforderliche Normalgewicht zu erreichen. Damit haben in diesem Jahr viele Züchter Probleme, ich kann mir nicht erklären, woran das liegt.

Meinen Vorrat an Gerste für den Rest des Jahres und das kommemde Zuchtjahr habe ich direkt beim Landwirt gekauft und eingelagert. Am 25. Oktober werde ich Futterrüben ernten und im Keller einlagern.

Meine Kaninchen bekommen jetzt als Leckerbissen alles was bei der Gemüseernte im Garten anfällt.

.

17. August 2008

Bei meinen Kaninchen ist alles in Ordnung. Während der Hitzeperiode Mitte Juli hatten einige Kaninchen Probleme und wollten nicht fressen, das hat sich aber sehr schnell normalisiert, nachdem es wieder kälter geworden ist.

 

Bereits am 27. Juli habe ich einen Anhänger mit Stroh bekommen, 170 Ballen Weizen Stroh sind auf dem Dachboden, das sollte bis zur nächsten Ernte reichen.

Vor zwei Wochen habe ich die im Gewächshaus vorgezogenen 50 Silpie-Pflanzen im Garten ausgepflanzt, ich bin gespannt, wie sie sich weiterentwickeln und ob meine Kaninchen sie mögen.

Ca. 100 Grünkohl-Pflanzen habe ich auch schon ausgepflanzt, damit bekomme ich gutes Grünfutter für die Beifütterung im Winter, besonders für tragende und säugende Häsinnen.

Das Grünfutter wächst leider wegen fehlenden Regens und starken Windes, der den Boden sehr schnell wieder austrocknet, nicht sehr gut nach. Ich gebe es etwas rationiert und teile es so ein, dass ich jeden Tag davon geben kann. Einen dritten Schnitt werde ich in diesem Jahr auf der Wiese leider nicht machen können, schade.

06. Juli 2008

Jetzt ist die Zeit im Zuchtjahr, wo es nicht so viel Neues zu berichten gibt, deshalb werden die Abstände größer.

Die restlichen Jungtiere wurden mittlerweile gegen RHD geimpft und ca. eine Woche später in Einzelbuchten gesetzt, so dass jetzt alle meine Kaninchen einzeln sitzen. Bei der Impfung habe ich die Erfahrung gemacht, dass Kaninchen, die im Alter von acht bis zehn Wochen geimpft werden, die Impfung sehr gut vertragen. Bei älteren Kaninchen kommt es öfter vor, dass sie nach der Impfung einige Tage kuren.

Am 02. Juli habe ich 80 Ballen bestes Harzer Bergwiesenheu aus Clausthal geholt, es wurde am 29. Juni gemäht und ist innerhalb von vier Tagen ohne Regen getrocknet.

09. Juni 2008

Am 04.Juni wurden die beiden letzten Würfe der "Blauen" tätowiert und am 06. Juni habe ich sie von der Häsin abgesetzt.

Jetzt beginnt auch so langsam die Selektion, die Kaninchen der ersten Würfe habe ich mir schon sehr genau, im Hinblick auf die Ausstellungsfähigkeit, angesehen. Wie in jedem Jahr sind natürlich einige dabei, die Mängel aufweisen und somit meine, doch sehr hohen Erwartungen, nicht erfüllen. Diese Kaninchen werden energiereicher gefüttert und ergeben einen schönen Braten. Somit kann ich mich dann intensiver um die Ausstellungtiere kümmern und der Stall ist nicht übergelegt, was höhere Risiken für die Gesundheit mit sich bringen würde.

Meine Wiese habe ich jetzt komplett abgemäht, von ca. 1/4 habe ich Heu gemacht, der Rest wurde verfüttert. Am Anfang kann ich aber schon mit dem zweiten Schnitt beginnen, so dass meinen Kaninchen ständig Grünfutter zur Verfügung steht.

 

Durch verschiedene Missverständnisse ist hier leider länger nichts aktualisiert worden. Ich werde die Aktualisierungen in zeitlicher Reihenfolge nachholen.

15. Mai 2008

Die Kaninchen entwickeln sich weiterhin sehr gut, ich bin sehr zufrieden. Leider sind zwei Satin-Kalifornier einige Tage nach dem Impfen verendet, sie haben nicht mehr gefressen und bekamen Durchfall. Die blaue Häsin ist leider wieder nicht tragend, aber die beiden Satin-Blau-Würfe gefallen mir sehr gut.

Der Garten ist nun auch komplett bestellt und eingesäht, dort sind jetzt die regelmäßigen Pflegearbeiten zu verrichten.

Auf meinen Artikel "Probiotische Milchsäurekulturen und positive Mirkroorganismen in der Rassekaninchenzucht" habe ich sehr viel positive Resonanz erhalten, hierfür bedanke ich mich. Ich habe einige Anrufe von Züchtern erhalten, die sehr hohe Jungtierverluste haben und der Sache völlig hilflos gegenüberstehen, weil alle Mittel und Medikamente nicht anschlagen.

06. Mai 2008

Am 30. April wurden 60 meiner Kaninchen gegen RHD geimpft, alle Zuchttiere und Jungtiere, die älter als 8 Wochen sind, wurden geimpft. So früh wie in diesem Jahr wurde die Impfung noch nie durchgeführt, aber so bin ich hoffentlich auf der sicheren Seite, denn die RHD verursacht ja immer noch erhebliche Verluste.

Am 01. Mai habe ich 6 Althäsinnen (jeweils 2 zusammen) in meine Freigehege gesetzt, das hat ohne goße Raufereien geklappt und erstaunlicherweise gehen sie schon nach kurzer Zeit abends problemlos in Ihre Hütten.

Am 02. Mai habe ich alle Jungtiere, bis auf die beiden Märzwürfe einzeln gesetzt, so habe ich bessere Kontrolle über die Futteraufnahme die Kaninchen haben mehr Ruhe und entwickeln sich besser. Die dritte Satin-Blau-Häsin war leider nicht tragend, ich habe sie nochmals decken lassen, da sich ihre ersten 4 Jungtiere sehr gut entwickeln.

Die Saat der Futterpflanze "Silphie" die ich im Gewächshaus ausgesäht habe, läuft schon auf, obwohl von Keimzeiten von 4 Wochen gesprochen wurde...

25. April 2008

Die Zeit des Fröstelns scheint nun doch hinter uns zu liegen, auch der unangenehme Ostwind, der uns hier bis vor ein paar Tagen arg zu schaffen machte, hat nachgelassen: Am Dienstag habe ich zum ersten Mal in diesem Jahr mit der Sense Grünfutter gemäht! Die mühsame Suche nach Löwenzahn ist vorbei, meinen Kaninchen steht endlich in ausreichender Menge das gesunde Grünfutter zur Verfügung.

Zwei blaue Häsinnen haben geworfen: einmal 6 am 18.04. und einmal 5 Junge am 24.04., beides sehr schöne, ausgeglichene Würfe. Mittlerweile konnte ich auch mit der Gartenbestellung beginnen; die Kartoffeln sind schon in der Erde, und da ich in der kommenden Woche Urlaub habe, werden jede Menge weiterer Aussaaten und -pflanzungen folgen, von den im Frühjahr "gartentechnisch" anfallenden Routinearbeiten ganz zu schweigen.

Durch einen Artikel von Volkmar Schellhardt in der Kaninchenzeitung (Ausgabe 7/2008) bin ich auf die Futterpflanze "Silphie" aufmerksam geworden, mit der derzeit auch in Thüringen im Hinblick auf den Anbau als Biomasselieferant für Biogasanlagen experimentiert wird. Silphium perfolatium stammt wie meine Kaninchen im Ursprung aus Amerika und kann über zehn Jahre lang Erträge liefern. Ich habe mir mal Saatgut schicken lassen und es am 23.04. in Töpfe ausgesät, die jetzt in meinem Gewächshaus der Dinge harren, die da kommen sollen. Mal schauen, wie sich die Pflanzen entwickeln. Ich habe vor, sie als Sicht- und Windschutz entlang der Grundstücksgrenze auszupflanzen.

18. April 2008

Geschafft - die Jungtiere vom Februar sind jetzt alle tätowiert. Heute werden sie auseinandergesetzt, erst einmal zu zweit.

Am vergangenen Sonntag habe ich im festen Glauben an besseres Wetter die Stallfenster ausgebaut. Tja, so kann man sich täuschen - schon am Montag war die kurze Schönwetterperiode wieder vorbei; es wurde kalt bis eisig mit gelegentlichen Nachtfrösten, und den Brocken ziert noch immer eine Schneekuppe. Aber den Kaninchen macht das nichts aus, sie fühlen sich sichtlich wohl.

Endlich wächst nun auch das Grünfutter, zwar langsam, aber stetig. Jeden Tag kann ich die Beigabe von Frischem aus dem eigenen Garten und zugepachtetem Land etwas steigern...

11. April 2008

Die Hoffnung auf Grünfutter in erwähnenswerten Mengen hat sich angesichts der Wetterlage leider zerschlagen - höchste Zeit, dass es endlich wärmer wird! Die letzten Futterrüben werden wohl auf dem Mist landen (die Kaninchen wollen sie einfach nicht mehr fressen), und meine Grünkohlvorräte reichen noch für drei Tage. Zwischenzeitlich habe ich mal ein bisschen Löwenzahn gesammelt und verfüttert. Im Garten wachsen so langsam Comfrey (Beinwell), Sauerampfer und Zichorie heran, davon werde ich am Wochenende etwas ernten und verfüttern.

Ansonsten sind meine Kaninchen wohlauf und entwickeln sich sehr gut. Den letzten Februarwurf habe ich von der Häsin abgesetzt, dabei gab es keine Probleme. Zwei blaue Häsinnen sind jetzt fühlbar tragend, die erste wird Ende kommender Woche werfen.

3. April 2008

Von den Satin-Kaliforniern habe ich derzeit 47, von den Satin-Blau 7 Jungtiere. Drei Januarwürfe mit 6, 4 und 1 Jungtieren sind bereits tätowiert und sitzen seit einer Woche in Einzelbuchten. Fünf Februarwürfe mit 3 x 7, 1 x 6 (von denen leider drei tot waren) und 1 x 5 Jungtieren sind, mit Ausnahme des letzten Wurfs, seit letzter Woche von den Häsinnen getrennt. Hinzu kommen zwei Würfe vom März mit 3 und 4 Jungtieren; beide sind natürlich noch bei den Häsinnen, der Viererwurf ist erst eine Woche alt.

Bei den Blauen gab's einen Dreierwurf im Februar und einen Sechserwurf im März, letzterer leider mit zwei Totgeburten.

Erfreulich: Die Jungtiere haben während der Aufzucht- und Absetzphasen in diesem Jahr bisher weder Durchfall noch andere Unpässlichkeiten gehabt - ich bin hochzufrieden.

Bei den Satin-Kaliforniern ist damit die Zuchtsaison für dieses Jahr beendet. Drei Satin-Blau-Häsinnen habe ich hingegen noch einmal belegen lassen, da hätte ich gerne weitere Junge.

An der Fütterung habe ich im Gegensatz zum Vorjahr nicht viel verändert. Ich hatte im Herbst noch Zuckerrübenschnitzel gekauft, die ich dem gequetschten Getreide beimenge. Diese Mischung wird dann wie immer unmittelbar vor der Fütterung mit Milchsäurebakterien besprüht - so werden die nützlichen Milchsäurebakterien direkt mit dem Futter aufgenommen und können die Verdauung unterstützen. Sowohl Häsinnen mit Jungtieren als auch abgesetzten Jungtieren gebe ich zusätzlich Strukturmüsli, durch dessen unzerkleinerte Struktur die Kaninchen besonders intensiv kauen müssen. Das Futter wird dadurch sehr gut eingespeichelt, was wiederum die Verdauung fördert. Den Alttieren gebe ich das Strukturmüsli seltener, und das aus gutem Grund: Sie sind zu faul zum Kauen und suchen sich nur die besten Brocken heraus. Die guten Luzernestängel etwa lassen sie liegen...

Die Wintervorräte sind nun fast aufgebraucht, und ich warte sehnsüchtig auf steigende Temperaturen, damit das Grünfutter wieder wächst. Einen kleinen Vorrat an Futterrüben habe ich noch, aber die mögen meine Kaninchen nicht mehr so recht. Sie wollen endlich frisches Futter von der Wiese und aus dem Garten.

Den ganzen Winter über habe ich als Beigabe Grünkohl verfüttert, und den gibt es jetzt als Einstimmung auf das "richtige" Grünfutter täglich. Aber auch hier geht's dem Ende zu - noch eine, allerhöchstens zwei Wochen, und aus ist's mit der Kohl-Herrlichkeit. Ich hoffe, dass bis dahin die Wiese soweit gewachsen ist, dass ich dort wieder die tägliche Futterration mähen kann...

21. März 2008

Nachdem hier 3 Monate lang durch "bearbeitungstechnische Probleme" nichts passiert ist, habe ich nun nach Serverwechsel die Möglichkeit, Änderungen selber vorzunehmen. Ab sofort wird es wieder mehr oder weniger regelmäßig Einblicke in die Entwicklung meiner Zucht geben.

Eine kleine Nachlese zur Bundesschau in Bremen: Sehr erfreulich finde ich, dass von den verkäuflich gemeldeten Satin-Kaliforniern ein Großteil verkauft wurde, zeigt es doch das vorhandene Interesse an der Rasse. Aus so manchem Gespräch weiß ich, dass einige Züchter planen, mit der Zucht der Rasse zu beginnen. Fünf von ihnen haben von mir Kaninchen erworben - ich wünsche ihnen viel Erfolg und Freude an der Zucht. Einen Rammler und zwei Häsinnen habe ich übrigens an Mikko Korhonen aus Finnland verkauft (er hat sich in Bremen Satinkaninchen in 6 Farbenschlägen zugelegt). Bislang sind Satinkaninchen sind in Skandinavien nur als Elfenbein vorhanden, er möchte auch die andern Farbenschläge verbreiten.

Traurig und enttäuscht bin ich hingegen darüber, dass während des Aussetztens in Bremen mein Satin-Kalifornier-Rammler F65/1.7.11 entwendet wurde. Dieser war nicht zum Verkauf gemeldet, sondern dem Jungzüchter Mirko Neuhöfer versprochen worden, der ihn nach der Schau mitnehmen wollte. Meine erste Vermutung, einer der anderen Aussteller habe den Rammler aus Versehen mitgenommen, bestätigte sich nach Anrufen bei den Züchtern leider nicht. Nun steht Mirko ohne Zuchtrammler da - vielen Dank an den "ehrlichen Züchter", der den Satin-Kalifornier entwendet hat! In meinen Augen ist es schlichtweg verwerflich, auf einer Ausstellung Kaninchen zu stehlen, zumal ausreichend Tiere zum Verkauf angeboten wurden. Was bringt Menschen dazu, so etwas zu tun? Falscher Ehrgeiz? Wer an diesem Punkt angelangt ist, sollte sich schnellstens ein anderes Hobby suchen...

17. Dezember 2007

Am Wochenende fand die Bundesschau in Bremen statt, nun ist die Ausstellungssaison 2007 für meine Kaninchen zu Ende. Es hat mich sehr gefreut, dass 7 Altzüchter 28 Satin-Kalifonier ausgestellt haben, zusätzlich waren noch 8 Tiere in der Jugend zu sehen.

Deutscher Meister wurde Matthias Schuker mit 384,5 Punkten, die übrigen Zuchtgruppen lagen zwischen 377,0 und 384,0 Punkten, die beiden Zuchtgruppen in der Jugend erreichten 381,0 und 382,0 Punkte.

Insgesamt war die Bewertung eher niedrig. Die meisten Züchter waren sehr enttäuscht, einige Zuchtgruppen haben im Vergleich zu früheren Schauen bis zu 6 Punkte verloren - die Feinheiten und Unterschiede der meisten Satin-Kalifornier wurden leider nicht erkannt und entsprechend bewertet. Aber da hilft kein Jammern und Meckern, die Preisrichter haben nun einmal entschieden. Und natürlich freue ich mich, dass Matthias Schuker Deutscher Meister geworden ist; er hält den Satin-Kaliforniern schon seit Jahren die Treue.

Zu den Ergebnissen

6. November 2007

Am 3. und 4. November fand die Jubiläumsschau zum 75-jährigen Bestehen des F 65 Ostharingen e.V. statt, und es wurde wieder einmal eine sehr schöne Ausstellung.

Von fast allen Züchtern wurden sehr gute Bewertungsergebnisse erzielt, und so war das Rennen um die Titel dann sehr knapp. Von den 223 ausgestellten Kaninchen erreichten 21 die Note vorzüglich (2 x 97,5 und 19 x 97,0 Punkte).

Ich wurde mit meinen Satin-Kaliforniern Vereinsmeister mit 580 Punkten auf sechs vorgemeldete Kaninchen, mit 97,5 Punkten stellte ich das beste Tier der Schau und eine Zuchtgruppe mit 387,5 Punkten wurde Klassenmeister bei den Haarstrukturrassen.

Für die besten zwei Zuchtgruppen mit 774,5 Punkten erhielt ich den Landesverbands-Ehrenpreis, und mit dem besten Durchschnitt von 96,45 Punkten bei 18 ausgestellten Tieren konnte ich den Säbel-Pokal erringen.

Den gesamten Katalog gibt es in Kürze auf www.f65-ostharingen.de...

29. Oktober 2007

Am 22.10. habe ich aufgrund des doch sehr herbstlichen Wetters die Fenster im Stall eingebaut - beim Füttern war es ziemlich ungemütlich. Außerdem verbringe ich zur Vorbereitung meiner Kaninchen auf die Vereinsschau etwas mehr Zeit im Stall, da ist es mit eingebauten Fenstern erheblich angenehmer.

Ansonsten nehmen die Vorbereitungen für die Vereinsschau sehr viel Zeit in Anspruch. Am Samstag haben wir die Zelte und die Käfige aufgebaut, und so ganz nebenbei bin ich auch noch für den Einkauf und die Zusammenstellung der Verlosung zuständig.

Am Sonntag habe ich 31 Kaninchen schaufertig gemacht, jetzt müssen noch die besten Tiere für die Vereinsmeisterschaft und die Wanderpokale herausgesucht und vorgemeldet werden.

Am 3. und 4. November findet die Jubiläumsschau des F65 Ostharingen e.V. im Schützenhaus in Ostharingen statt. Dort sind insgesamt 246 Kaninchen aus 23 Rassen und Farbenschlägen gemeldet. Ich selbst habe 19 Satin-Kalifornier und 9 Satin-Blau gemeldet.

Ich denke mal, der Weg wird sich für die Besucher lohnen, denn es werden auch wieder einige seltene Rassen und Farbenschläge ausgestellt.

Zur Bundesschau in Bremen habe ich 8 Satin-Kalifornier und 4 Satin-Blau gemeldet. Vom Verein wurden insgesamt 97 Kaninchen zur Bundesschau gemeldet.

16. Oktober 2007

Auch die letzten Jungtiere der Satin-Kalifornier haben jetzt die 3,25 kg überschritten, nur die Blauen machen mir etwas Probleme. Einige wollen nicht so richtig fressen und haben auch das Gewicht noch nicht erreicht, aber da sie ja nur als Zweitrasse laufen und ich sie das erste Jahr habe, mache ich mir derzeit keine allzu großen Gedanken darüber.

Grünfutter von der Wiese gibt es jetzt nicht mehr, durch die doch schon relativ kalten Nächte hat das verbleibende Futter doch sehr gelitten und ist nicht mehr zum Verfüttern geeignet. Ich habe noch etwas Zichorie, Topinamburkraut und Comfrey. Höchste Zeit, die Fütterung auf Futterrüben, Möhren und Grünkohl umzustellen. Dazu gibt es ab und zu mal Äpfel und auch gewaschene Kartoffelschalen. Gequetschtes Getreide gibt es natürlich auch weiterhin.

Aufgrund der Preisentwicklung auf dem Getreidemarkt habe ich Gerste, Hafer und etwas Weizen schon jetzt direkt beim Landwirt eingekauft und hoffe, dass ich die Menge richtig abgeschätzt habe. Sonst habe ich es immer bei Bedarf geholt, aber die Landwirte verkaufen schon jetzt ihre Vorräte, deshalb musste ich es selber einlagern.

Futterrüben habe ich bei uns im Keller eingelagert, bei einem alten Haus ohne Heizung im Keller funktioniert das sehr gut. Der Vorrat reicht dann bis zum Frühjahr.

Die Satin-Schau ist für mich sehr gut verlaufen, meine Kaninchen erhielten super Bewertungen.

Ich wurde Clubmeister mit meinen Satin-Kaliforniern und Rassemeister mit Satin-Kalifornier und Satin-Blau. Näheres erfährt man unter Ausstellungen.

24. September 2007

Nachdem ich festgestellt hatte, dass meine Kaninchen etwas leicht sind, habe ich die Futterzusammensetzung leicht verändert. Dem Getreide habe ich ca. 10 % Erbsen zugemischt, und zusätzlich habe ich Möhren gefüttert. Dadurch haben sie an Gewicht sehr gut zugelegt, und fast alle Jungtiere, bis auf den letzten Wurf, haben die 3,25 kg überschritten, um auf den Ausstellungen die volle Punktzahl erreichen zu können. Zum Glück hat diese Zunahme nicht dazu beigetragen, dass die Kaninchen vorne lose geworden sind.

Sechs Tiere des ersten Wurfes habe ich geschlachtet, sie waren nicht für die Ausstellung geeignet. Die Abzeichenfarben waren mir zu hell, und sie waren auch recht klein - so kann ich mich intensiver um die übrigen Tiere kümmern. Ein sehr schöner Rammler ist mir leider verendet. Er hatte ein paar Tage nicht richtig gefressen und lag dann eines morgens tot im Stall. Was ihm fehlte, weiß ich nicht. Mit unter passiert so etwas nun einmal...

Meine Kaninchen erhalten immer noch Grünfutter von der Wiese, jetzt teilweise sogar den 4. Schnitt. Dazu bekommen sie Futter-Zichorie, Topinamburkraut, Grünkohl, Comfrey, Möhren, Äpfel und noch so mancherlei, was im Garten anfällt.

Ansonsten gefallen mir die Jungtiere von Jahrgang 2007 sehr gut. Sie haben schöne Farben und Abzeichen, auch wenn sie witterungsbedingt noch nicht fertig sind.

Für die Satinschau am 13. und 14. Oktober in Bülten habe ich 12 Satin-Kalifornier und 5 Satin-Blau gemeldet.

3. September 2007

Diese Aktualisierung kommt leider mit 3-wöchiger Verspätung auf meine Homepage - es gab Probleme mit dem Betreiber des Servers, die nun aber hoffentlich gelöst sind.

Am 21.7. haben wir, zum Glück noch vor dem Regen, Stroh eingefahren. Der Vorrat bis zur nächsten Ernte liegt jetzt auf dem Boden.

Am 6.8. habe ich wieder super Heu von Harzer Bergwiesen geholt, in diesem Jahr sehr spät. Aufgrund des wechselhaften Wetters und des Regens war die Ernte leider nicht eher möglich. Dennoch ist die Qualität mehr als zufriedenstellend, obwohl der Kräuteranteil nicht so hoch ist. Ich hatte zwischendurch einmal Heu von einem anderen Landwirt gekauft, aber die Qualität war so schlecht, das meine Kaninchen es nicht fressen mochten.

Auf meiner Wiese mache ich jetzt den dritten Schnitt, zur Zeit wachsen besonders viele Kräuter und Klee. Ich denke mal, das sind die Auswirkungen der Düngung. Ich habe im März Mist auf die Wiese gestreut und sonst keinen weiteren Dünger gegeben.

Das im Garten für die Kaninchen angebaute Futter (Topinambur, Zichorie, Sauerampfer, Comfrey, Grünkohl, Mais und Sonnenblumen) wächst auch sehr gut. Es wird immer mal zwischendurch als Leckerbissen gegeben, Grünkohl und Topinambur werden auch im Winter verfüttert.

Zum Schluss das Wichtigste: Die Kaninchen sind alle gesund und munter und entwickeln sich sehr gut.

Vor zwei Wochen habe ich alle Kaninchen gewogen, teilweise sind sie etwas leichter als in den Vorjahren. Ich denke, das hängt mit der Umstellung der Fütterung zusammen, dadurch werden die Tiere nicht massig und wachsen nicht so schnell. Ich füttere in diesem Jahr nur ganz wenig Pellett-Futter, und das ist ein sehr grobes Futter mit 25 % Kräuteranteil. An der Futterzusammensetzung muss ich noch ein wenig feilen, aber ich bin sicher, dass es auch ohne das industrielle Fertigfutter funktioniert.

In diesem Jahr tritt etwas auf, was ich bisher bei den Satin-Kaliforniern noch nicht hatte. Bei einigen Kaninchen der ersten Würfe sind zur Zeit die Ohren zur Hälfte gräulich/weiß, aber am Ohrenansatz bildet sich ein schwarzer Ring. Ich hoffe, dass sie nun von unten her wieder schwarz werden. Das kann meiner Meinung nach nur mit den stark schwankenden Temperaturen in diesem Jahr zusammenhängen - bei den Russen eines Zuchtfreundes trat dieses bei Jungtieren im Alter von 10 - 12 Wochen auf.

11. Juli 2007

Sechs Wochen lang keine Aktualisierung - aber ich hatte durch einen Kabelschaden, der auch die Deutsche Telekom ratlos machte, lange keine Internetverbindung und musste erst einmal einiges aufarbeiten.

Mittlerweile wurden auch die letzten 7 Jungtiere tätowiert. Sie sind jetzt seit gut zwei Wochen in Einzelbuchten untergebracht, denn sie begannen, sich zu jagen und zu beißen.

Eine Alt- und eine Junghäsin habe ich an einen Zuchtfreund verkauft, 3 Häsinnen vom letzten Jahr wurden geschlachtet und zu Bratwurst verarbeitet - unter Hinzufügung eines entsprechenden Anteils von Schweinefleisch, versteht sich.

Am 21. Juni wurden, wie immer im Juni, alle Kaninchen (Alt- und Jungtiere) vom Tierarzt gegen die Kaninchenseuche RHD geimpft. Das Freigehege wurde aufgrund der doch sehr hohen Tierzahl um ein Abteil erweitert, und auch meine Quarantäne-Buchten sind besetzt.

Zur Zeit bevölkern 64 Kaninchen meine Stallanlage, davon 50 Satin-Kalifornier und 14 Satin-Blau, die ich mir Anfang des Jahres als Zweitrasse angeschafft habe. Dazu kommen noch meine fünf Meerschweinchen, die seit einer Woche zwei Junge haben.

Am 9. Juli sind bei unseren Zwergenten 8 Küken ausgeschlüpft, die stolze Mutter wurde mit ihren Kleinen erst einmal in einem der Freigehege untergebracht (sonst laufen Ente und Erpel frei im ganzen Garten herum und halten die Nacktschnecken in erträglichen Grenzen). Den Entennachwuchs gebe ich übrigens in ca. 6 - 8 Wochen an Liebhaber ab - wer Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden. Sie werden sehr zutraulich und richten keinen Schaden an Gemüse oder Blumen an.

Von den Besuchern des RKZ-Forums wurde meine Seite zur Homepage des Monats gewählt, wofür ich mich recht herzlich bedanke. Klar, dass mich das sehr gefreut hat.

In Ausgabe 11/2007 der Zeitschrift Kaninchen wurde unter der Rubrik "16 Fragen an bekannte Züchter" ein Bericht über mich veröffentlicht. Hierfür möchte ich mich bei Gerhard Lutter bedanken, der das Interview geführt hat.

 

30. Mai 2007

Gut 4 Wochen Pause - da wird es höchste Zeit für eine Aktualisierung!

Nach ausgiebigen Regenfällen gibt es nun endlich reichlich Grünfutter, und genau das füttere ich jetzt jeden Abend: meist frisch gemäht von meiner naturbelassenen Wiese, aber auch Beinwell (Comfrey) und Futterzichorie.

Im Garten habe ich in letzter Zeit für die Kaninchen Mais, Futterzichorie, Möhren, Pastinaken und Sonnenblumen ausgesät, dazu Topinambur gepflanzt.

Mittlerweile sind auch meine 3 Freigehege belegt, zwei mit je zwei Zuchthäsinnen und eins seit Freitag (25.5.) mit einer Häsin und ihren sieben Jungtieren. Es macht viel Spaß, den Kaninchen beim Herumtoben zuzusehen.

Bis auf die sieben Jungtiere im Freigehege sind jetzt alle Kaninchen tätowiert.

30. April 2007

Alle Kaninchen sind zum Glück wieder gesund! Endlich macht es wieder Spaß, in den Stall zu gehen; wenn die Kaninchen krank sind, ist auch der Züchter immer etwas krank...

Dass es nicht zu größeren Ausfällen gekommen ist, habe ich meiner Meinung nach wieder einmal den Milchsäurebakterien zu verdanken, die ich allen kranken Kaninchen mehrmals täglich verabreicht habe. Am 29. März wurden die Jungtiere der Januarwürfe und am 15. April die der Februarwürfe tätowiert. Alle sitzen mittlerweile schon in Einzelbuchten und entwickeln sich prächtig.

Diese Trockenheit! Immerhin hat ein unter anderen Umständen kaum erwähnenswerter Regenschauer (3 Liter/m²) Anfang letzter Woche wenigstens meiner Wiese einen kleinen Wachstumsschub gebracht. Seit einer Woche mähe ich jetzt Grünfutter - ein wahrer Leckerbissen für die Kaninchen. Die Futterumstellung hat nach kurzer Umgewöhnung problemlos funktioniert.

16. April 2007

Pünktlich zu Ostern gab es Nachwuchs. Die drei im vorigen Eintrag erwähnten Häsinnen haben geworfen: 1 x 2, 1 x 3 und 1 x 8 Jungtiere. Alle sind munter und sehr gut entwickelt. Fotos von den Würfen in verschiedenen Entwicklungsstadien werden demnächst der Bildergalerie hinzugefügt.

Schon am 1. April habe ich - wie jedes Jahr im Frühling - sämtliche Stallfenster ausgebaut. Das Gebäude ist jetzt an beiden Seiten offen, was meinen Kaninchen sichtlich gefällt.

Leider gibt es auch Negatives zu berichten. Mit letzter Sicherheit lässt es sich nicht verifizieren, aber vermutlich hat mir ein anderer Züchter einen Virus eingeschleppt. Schon kurz nach seinem Besuch waren die Jungtiere ungewöhnlich scheu und ängstlich. Betrat ich den Stall, zeigten sie deutliche Fluchtimpulse und wirkten übernervös - etwas, das ich sonst überhaupt nicht kenne. Vielleicht haben sie da schon gespürt, dass irgendetwas nicht stimmte.

Drei Tage später fraßen einige Jungtiere nicht mehr, saßen apathisch in ihren Buchten und bekamen schließlich sehr starken Durchfall. So geht das jetzt seit gut drei Wochen. Sechs Tiere habe ich verloren, einige haben sich wieder erholt, andere wiederum blieben völlig beschwerdefrei und in ihrem Verhalten normal. Drei weitere zeigen noch immer Krankheitsanzeichen.

25. März 2007

Das Zuchtjahr 2007 hat erfreulich begonnen. Im Januar haben vier Alt-Häsinnen geworfen, insgesamt 17 Jungtiere: 2 x 6, 1 x 3 und 1 x 2. Dafür, dass die Häsinnen im letzen Jahr nur einmal geworfen haben, bin ich mit den Wurfstärken sehr zufrieden.

Die Jungen haben sich bis jetzt bestens entwickelt und zeigen schon schöne Abzeichen mit kräftigen Farben. Erfreulich ist, dass selbst die Hinterläufe komplett mit einem sehr kräftigen Schwarz gezeichnet sind, trotz des ungewöhnlich milden Winters. Aber vermutlich war es genau an den entscheidenden Tagen ausnahmsweise doch einmal kalt.

Im Februar haben dann zwei Junghäsinnen geworfen, 1 x 7 und 1 x 5 Jungtiere. Auch sie entwickeln sich bislang zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Weniger gut war der März. Zwei Junghäsinnen haben geworfen: 1 x verworfen und 1 x 8. Leider war die Häsin etwas übereifrig und hat sämtliche Jungtiere leicht angeknabbert. Auch dieser mittlerweile drei Wochen alte Nachwuchs gefällt mir im Prinzip sehr gut. Nur fehlt halt bei jedem Tier etwas, mal ein Stück von der Blume, mal ein Stück vom Ohr. Schade!

Zur Zeit sind noch drei Häsinnen tragend. Sie werden Anfang April werfen.